Die Wahrheit über soziale
      Netzwerke

   Best Practice Präsentation
         zur stART. 10
                  von
    ...
Gliederung
1. Einführung in soziale Netzwerke
2. proud – Lifestylemagazin:
   Praxisbeispiele des viralen Marketings
3. Da...
Soziale Netzwerke
Plattformen, um Menschen mit gleichen
Interessen oder bestimmten Wissensgebieten zu
finden. Jeder legt e...
Social Media oder Web 2.0




                 Anja Filzek | atTransfer.de ©
   http://strassenblog.wordpress.com/2008/12/...
Morgen Stanley Internet Trends




                                          Anja Filzek | atTransfer.de ©
Quelle: http://...
proud     

             selbst. bewusst. anders.
Leser / Zielgruppe
Eine Dreiteilung der Leserschaft abhängig vom Alter ergibt:

•   FANS | 1/3 Schüler
•   KERNZIELGRUPPE ...
Flyer & Partyvideos
MARKENAUFMERKSAMKEIT IN 20.000 MAGAZINEN, ONLINE MIT VIDEO UND
FOTODOKUMENTATION UND ALLEN CROSSMEDIAL...
twitter




Anja Filzek | atTransfer.de ©
             2010
Facebook fans




  Anja Filzek | atTransfer.de ©
               2010
Social Media on- & offline
REICHWEITE
proud : Ø 180.000 Leser

25.000 Netzwerk
55.000 Print Leser (20.000 Auflage)
30.000 ...
Sind wir auf der Überholspur?




        wir sind keine zielgruppen oder endnutzer oder
                         konsumen...
Virales Marketing
1. Sprichst du die Zielgruppe nicht an, spricht
   sie nicht über dich
2. Bleib authentisch – sprich nic...
Datenschutz vs.
                     Verbrauchernutzen

„Es fehlen klare Gesetzestexte, die soziale Netzwerke regeln. Der ...
Der totale Kollaps der Datensicherheit?
Fragen?
„Ist das Glas ist halbvoll oder halbleer? “
Sind soziale Netzwerke (online) effizient?

Danke für Ihre Aufmerksamk...
Kontakt
atTransfer
Kreativagentur Web & Print
Apostel-Paulus-Str. 34
10823 Berlin
Telefon & Mobil
030/ 99195495
0172/38543...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Anja Filzek - Die Wahrheit über soziale Netzwerke Vortrag10092010

1.601 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
1 Kommentar
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Die proud hat sich in nur anderthalb Jahren zum Liebling der Berliner Szene und Avantgardisten des jungen Lifestyles entwickelt. Mit einer Auflage von 20.000 Exemplaren ist der Anteil im Printmarkt zwar verschwindend gering, dennoch wächst der Beliebtheitsgrad durch Virals täglich. Die viral verbreiteten Botschaften sind dabei ein wesentlicher Bestandteil der Marke proud.

    Die Vermarktung des Magazins zeichnet sich durch authentische Präsentation, innovative Aufmerksamkeitsgewinnung und Präsenz in der Zielgruppe aus. Verbreitet werden die Botschaften vor allem durch soziale Netzwerke (on- und offline). Um eine möglichst hohe Reichweite bei den entsprechenden Zielgruppen zu erlangen, setzt proud auf Personen mit hohem sozialen Status. Eine solche Form der Vermarktung ist nicht nur für Street Artists, sondern auch für etablierte Kultureinrichtungen von Bedeutung. Dabei gilt: Sprichst du die Zielgruppe nicht an, spricht sie nicht über dich.

    Die Vernetzung angesagter Kunst-, Musik- und Lifestylemeinungen ist für proud ein Garant für erfolgreiche Werbung. Für den Aufbau von Communities ist der kollaborative Umgang von Kommunikationskanälen eine Voraussetzung. Da man die Nutzer/Kunden nur mit immer neuen Inhalten begeistern kann, ist es das Ziel von proud, durch Add-Ons und exklusiven Content die Kunstvermarktung neu zu definieren. Auf der stARTconference werde ich Strategien präsentieren, die für virales Marketing von Bedeutung sind.

    Zur Person:

    Anja Filzek, Dipl. Medienberaterin mit fachwissenschaftlicher Vertiefung auf Kunstwissenschaft, arbeitet als freie Konzeptionerin und Beraterin für das proud-Magazin sowie für diverse Kunst- und Dienstleistungsunternehmen. Zuvor hat sie mehrere Jahre Erfahrung bei Verlagen, PR- und Werbeagenturen gesammelt und auch in Marktforschungs-, Event- und Onlinevermarktungsunternehmen gearbeitet. Dieses Wissen bringt sie in ihrer selbstständigen Tätigkeit ein und schafft crossmediale Konzepte, die gerade für junge und dynamische Zielgruppen interessant sind.
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.601
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
53
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
1
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Anja Filzek - Die Wahrheit über soziale Netzwerke Vortrag10092010

  1. 1. Die Wahrheit über soziale Netzwerke Best Practice Präsentation zur stART. 10 von Anja Filzek Dipl.-Medienberaterin & Kulturmanagerin www.attransfer.de
  2. 2. Gliederung 1. Einführung in soziale Netzwerke 2. proud – Lifestylemagazin: Praxisbeispiele des viralen Marketings 3. Datenschutz vs. Verbrauchernutzen (Facebook & Co.) 4. Ausblick und Fragen
  3. 3. Soziale Netzwerke Plattformen, um Menschen mit gleichen Interessen oder bestimmten Wissensgebieten zu finden. Jeder legt ein Profil von sich selbst an, zum Beispiel bei Xing, LinkedIn oder Facebook. Wer andere mit gleichen Interessen sucht, kann per Mausklick eine ganze Liste mit Kontaktdaten einsehen. ... Quelle: www.harvardbusinessmanager.de/extra/glossar/a-599776.html Anja Filzek | atTransfer.de © 2010
  4. 4. Social Media oder Web 2.0 Anja Filzek | atTransfer.de © http://strassenblog.wordpress.com/2008/12/ 2010
  5. 5. Morgen Stanley Internet Trends Anja Filzek | atTransfer.de © Quelle: http://www.ikosom.de/2010/05/11/aktuelle-social-media-studien-im-uberblick-mai-2010/ (Stand August 2010) 2010
  6. 6. proud      selbst. bewusst. anders.
  7. 7. Leser / Zielgruppe Eine Dreiteilung der Leserschaft abhängig vom Alter ergibt: • FANS | 1/3 Schüler • KERNZIELGRUPPE | 1/3 Redaktionsalter  • AKTIVE KRITIKER | 1/3 Kreative, Junggebliebene • Technisches: Ø 24 Jahre • 2,5 Leser pro Print-Ausgabe (Quelle: Landau Media) • 55.000 Leser im Print • 20.000 gedruckte Auflage Ø 1.200 €  • Kurzum: Markenbewusst, am Zeitgeist, Networker und Macher. Quelle: http://mediadaten.proud.de/ | atTransfer.de © Anja Filzek 2010
  8. 8. Flyer & Partyvideos MARKENAUFMERKSAMKEIT IN 20.000 MAGAZINEN, ONLINE MIT VIDEO UND FOTODOKUMENTATION UND ALLEN CROSSMEDIALEN WERBEMITTELN 20.000 PROMO VIDEO Flyer Anja Filzek | atTransfer.de © 2010
  9. 9. twitter Anja Filzek | atTransfer.de © 2010
  10. 10. Facebook fans Anja Filzek | atTransfer.de © 2010
  11. 11. Social Media on- & offline REICHWEITE proud : Ø 180.000 Leser 25.000 Netzwerk 55.000 Print Leser (20.000 Auflage) 30.000 Downloads 40.000 proud.de 300.000 Zugriffe 6.300 E-Mail http://finden.proud.de Anja Filzek | atTransfer.de © 2010
  12. 12. Sind wir auf der Überholspur? wir sind keine zielgruppen oder endnutzer oder konsumenten. wir sind menschen - und unser einfluss entzieht sich eurem zugriff. kommt damit klar. www.cluetrain.de/ Anja Filzek | atTransfer.de © 2010
  13. 13. Virales Marketing 1. Sprichst du die Zielgruppe nicht an, spricht sie nicht über dich 2. Bleib authentisch – sprich nicht über Dinge, die du nicht hinterfragt hast 3. Gewinne stets die Aufmerksamkeit durch erfolgreiche Aktionen 4. Sei Teil deiner Zielgruppe Anja Filzek | atTransfer.de © 2010
  14. 14. Datenschutz vs. Verbrauchernutzen „Es fehlen klare Gesetzestexte, die soziale Netzwerke regeln. Der Bundesgerichtshof hat in Sachen Facebook und StudiVZ auch noch nicht entschieden, daher fehlen verbindliche Auslegungen der Gesetzestexte für die neuen Dienste. Aber der Tenor der deutschen Datenschutzgesetze ist klar: Anbieter müssen Betroffenen verständlich erklären, was mit ihren Daten passiert, Widerspruch muss möglich sein und bei der Nutzung öffentlich zugänglicher Daten sind "schutzwürdige Interessen der Betroffenen" zu beachten. Wie das im Netz konkret aussehen muss, werden erst Urteile zu konkreten Fällen zeigen. Was soziale Netzwerke in Deutschland dürfen, wird im Detail gerade erst durchdekliniert.“ KONRAD LISCHKA 7.5.2010 SPIEGEL ONLINE http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,693509,00.html Anja Filzek | atTransfer.de © 2010
  15. 15. Der totale Kollaps der Datensicherheit?
  16. 16. Fragen? „Ist das Glas ist halbvoll oder halbleer? “ Sind soziale Netzwerke (online) effizient? Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Anja Filzek | atTransfer.de © 2010
  17. 17. Kontakt atTransfer Kreativagentur Web & Print Apostel-Paulus-Str. 34 10823 Berlin Telefon & Mobil 030/ 99195495 0172/3854391 Online www.attransfer.de www.xing.com/profile/Anja_Filzek E-Mail a.filzek@attransfer.de Anja Filzek | atTransfer.de © 2010

×