5 Trends in Sachen Social Media

512 Aufrufe

Veröffentlicht am

Workshop-Präsentation im Rahmen des Forum Stiftungskommunikation des Bundesverbands Deutscher Stiftungen

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
512
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
13
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

5 Trends in Sachen Social Media

  1. 1. 5 Trends in Sachen Social Media! Workshop Forum Stiftungskommunikation! 13. Oktober 2014! Anja Adler & Kathleen Ziemann!
  2. 2. INHALT! Gedankenspiel 1: „Friedrichstraße“! Gedankenspiel 2: „Organisationstiere“! 5 Trends aus dem aktuellen Trendreport! Q&A!
  3. 3. Gedankenspiel „Friedrichstraße“! 2 CCC-BY-SA 3.0 DXR/Daniel Vorndran ! Source: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:S-Bahnhof_Friedrichstra%C3%9Fe,_North_view_20130724_1.jpg!
  4. 4. Gedankenspiel 1: „Friedrichstraße“! Aufgaben! § Sie sind obdachlos.! § Sie haben Hunger und Durst.! § 4-5 Personen pro Gruppe (1 Blatt, 1 Stift, 1 Idee)! § Was steht auf Ihrem Blatt? Womit gewinnen Sie die Aufmerksamkeit und Unterstützung der Passanten?! § 10 Minuten Zeit! 3
  5. 5. Gedankenspiel 1: „Friedrichstraße“! Mögliche Lösungen! Kulturtechniken! Verbindung! § durch gemeinsame Themen! § persönliche Ansprache! § Zielgruppenfokus! § Geschichte, die neugierig macht! Materialität/Werkzeuge! § Basteln oder mit dem Papier selbst etwas machen! 4
  6. 6. Experteninterview! Matthias Riegel, Geschäftsführer von Wigwam! „Wenn du auf das letzte Jahr eurer Arbeit zurückschaust, was war der wichtigste Trend für dich?“! ! 5
  7. 7. Gedankenspiel „Organisationstiere“! 6 http://www.betterplace-lab.org/projekte/digitalisierungsstudie! Die Studie http://www.betterplace-lab.org/de/Studie Gestaltung Golden Section Graphics Mit freundlicher Unterstützung von NGOs im Netz – wie soziale Organisationen online arbeiten Es gibt drei Typen von NGOs: Experimentierer, Kommunizierer und Zögerer. 6LHKDEHQYHUVFKLHGHQH=LHOH.RPPXQLNDWLRQVɅ6FKZHUSXQNWHXQG)XQGUDLVLQJ- Strategien und müssen im Internet verschiedene Hürden überwinden. Anzahl der 1 bis 10 11 bis 50 Mehr als 50 Mitarbeiter und der Ehrenamtlichen Welche Hürden gibt es? Die Experimentierer-Hürde Zeitmangel: 73% geben fehl-ende Zeit als Hindernis bei der Umsetzung ihrer Online- Ideen an. Weitere Probleme sind Geldmangel und fehlendes Wissen. Die Kommunizierer-Hürde Fehlendes Wissen bremst 33% bei ihrer Arbeit im Internet. Die Vielfalt der vorhandenen Tools und daten-schutzrechtliche Bedenken machen den Kommunizierern ebenfalls überdurchschnittlich zu schaffen. Die Zögerer-Hürde Eingefahrene Strukturen: 17% sagen, dass es ihren Mitarbeitern an Interesse für das Internet mangelt. 13% halten traditionelles Arbeiten für einen weiteren Hinderungsgrund, ihre digitalen Ziele umzusetzen. Experimentierer nutzen das Internet intuitiv zum Spendensammeln, vor allem über Spendenplattformen (69%). Sie probieren viele Kanäle aus, laufen aber Gefahr sich zu verzetteln. Zögerer fundraisen und kommunizieren eher offline, sehen aber das Online-Potenzial für ihre Arbeit. Kontodaten auf der Webseite (68%) und E-Mails (88%) sind bislang ihre Hauptkanäle. Kommunizierer tauschen sich auf vielen Kanälen aus, vor allem per Twitter (29%) und Newsletter (44%). Beim Fundraising können sie sich aber noch verbessern. durchschnittlicher Gesamtspendenbetrag pro NGO davon Onlinespenden 70.000 ¤ 125.000 ¤ 500.000 ¤ 10,6 % 9,6 % 7,4 %
  8. 8. „Affen“ (Experimentierer)! Chancen:! • nutzen das Internet intuitiv zum Spendensammeln, vor allem über Spendenplattformen (69%)! • probieren viele Kanäle aus! Hürden:! • Zeitmangel: 73% geben fehlende Zeit als Hindernis bei der Umsetzung ihrer Online-Ideen an! • Geldmangel und fehlendes Wissen! ! 7
  9. 9. „Papageien“ (Kommunizierer)! Chancen:! • tauschen sich auf vielen Kanälen aus, vor allem per Twitter (29%) und Newsletter (44%)! • probieren viele Kanäle aus! Hürden:! • fehlendes Wissen bremst 33% bei ihrer Arbeit im Internet (Vielfalt der vorhandenen Tools und datenschutzrechtliche Bedenken)! • Geldmangel! 8
  10. 10. „Elefanten“ (Zögerer)! Chancen:! • fundraisen und kommunizieren eher offline, sehen aber das Online-Potenzial für ihre Arbeit! • E-Mails (88%) sind bislang Hauptkanäle! Hürden:! • eingefahrene Strukturen: 17% sagen, dass es ihren Mitarbeitern an Interesse für das Internet mangelt. 13% halten traditionelles Arbeiten für einen weiteren Hinderungsgrund, ihre digitalen Ziele umzusetzen! 9
  11. 11. 5 Trends! 1. Giving Days! 2. Crowdfunding! 3. Facebook fürs Gute! 4. Hackathons! 5. Offline! 10 aus dem aktuellen Betterplace Trendreport!
  12. 12. Trend 1: Giving Days! 11 Warum es funktioniert! Risiken! § Lange Vorbereitung! § Ohne gutes Marketing/ Öffentlichkeitsarbeit lohnt sich Aufwand nicht! § Kooperation muss funktionieren, für große NGOs sind andere Fundraising-Strategien oft vielversprechender! § Langfristige Wirkung?! § Konzentrierte und organisierte Fundraising-Spenden-Aktion! § Zusammenschluss von Akteuren und oftmals thematisch oder regional begrenzt! § Für Unterstützer: begrenzte Aufmerksamkeit und das Gefühl, Teil einer Bewegung zu sein!
  13. 13. Trend 1: Giving Days! 12 #icebucketchallenge! CCC-BY 2.0 Anthony Quintano! Source: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Mission_Accomplished_-_ALS_Ice_Bucket_Challenge_ %2814848289439%29.jpg!
  14. 14. Trend 1: Giving Days! 13 #charitytuesday! Screenshot Anja Adler vom 12.10.2014! Source: https://www.facebook.com/foundationcenter!
  15. 15. Trend 2: Crowdfunding! 14 Warum es funktioniert! Risiken! § Manchmal überzeugt vielleicht eher gutes Marketing und nicht die gute Idee.! § Möglicherweise Widerspruch zur Förderpraktiken und rechtlichen Auflagen?! § Im Vergleich zum Online- Fundraising (Spendensammeln) zeitlich und thematisch stärker fokussiert und mit Gegenleistung verbunden! § Gute Ideen und Projekte können sich direkt der Öffentlichkeit vorstellen! § große Stiftungen können Matching Fund aufsetzen und Öffentlichkeit beteiligen (Legitimation)! !
  16. 16. Trend 2: Crowdfunding! 15 Skoll SE Challenge! Screenshot Anja Adler vom 12.10.2014! Source: Startseite https://www.crowdrise.com/skollSEChallenge!
  17. 17. Trend 3: Facebook fürs Gute! 16 Warum es funktioniert! Risiken! § Datenschutz! § Begrenzte Reichweite! § “Tiefgang“, Ton und Glaubwürdigkeit! § Gutes Kampagnen-, Krisen- und Info-Tool durch Netzwerkeffekt (jeder Nutzer hat durchschnittlich 300 Freunde)! § Vor allem außerhalb von Europa und USA niedrigschwelliger Zugang zu einem globalen Netzwerk! § Persönliche Reichweite als Mehrwert!
  18. 18. Trend 3: Facebook fürs Gute! 17 Mein Profil für Ärzte ohne Grenzen! Screenshot Anja Adler vom 12.10.2014! Source: https://www.facebook.com/aerzteohnegrenzenMSF/posts/245305595536944? comment_id=2507621offset=0total_comments=16!
  19. 19. Trend 4: Hackathons! 18 Warum es funktioniert! Risiken! § Kaum fertige Produkte! § Viele Überschuss-Ideen, aus denen nie etwas wird! § Guter Mix an Teilnehmern ist Muss! § Veranstaltungsformat, bei dem in kurzer Zeit „Prototypen“ entstehen! § unterschiedliche Kompetenzen kommen in konkreten Projekten zusammen! § Netzwerkeffekt durch intensives Arbeiten!
  20. 20. Trend 4: Hackathons! 19 Coding Da Vinci! Screenshot Anja Adler vom 12.10.2014! Source: Startseite http://codingdavinci.de/!
  21. 21. Trend 5: Offline! 20 Warum es funktioniert! Risiken! § Offline-Aktivitäten sind ressourcen-intensiv! § Verbindung Online-Offline muss gut und zeitnah organisiert sein! § Online-Plattformen und Angebote sind Ausdruck von Offline- Prinzipien und Kulturtechniken! § Direktes und haptisches Erleben werden einfach besser erinnert.! § Integration rund um Events oder bestehende Gemeinschaften!
  22. 22. Trend 5: Offline! 21 The Do Lectures! CCC-BY-SA 2.0 Helen Harrop! Source: https://www.flickr.com/photos/creatinginthedark/3899677031/in/photostream/!
  23. 23. Hilfreiche Links! 22 Betterplace Trendreport http://trendreport.betterplace-lab.org/! Social Media Leitfaden http://www.ngoleitfaden.org/! Fachkonferenz reCampaign http://recampaign.de/! Konferenz LabTogether http://www.betterplace-lab.org/labtogether! OnlineHelden-Tutorials http://www.onlinehelden.org/! Facebook-Gruppe Stiftungen 3.0 https://www.facebook.com/groups/stiftungendreipunktnull/ ! Social Media Lunch http://stiftungzukunftberlin.de/en/node/515 ! !
  24. 24. 23 Vielen Dank!! Noch Fragen?! Anja Adler! Kathleen Ziemann! ! ! ! ! ! ! kazi@betterplace.org! ! ! ! ! ! ! anja.adler@uni-due.de!

×