Unser WegUnser ZielUnser Kampf
2Unsere ZieleWer bin ich und was mache ich hier?Wie möchte ich meine Zeit nutzen?Auf was lege ich Wert in meinemLeben?Glüc...
3Wie gelange ich zu meinem ZielZielLiebeZufrieden und DankbarGlaube und HoffnungErfahrungenMeine PersönlichkeitMeinLebenICH
4Das Glück ist nicht von dieserWeltEvangelium im Lichte des SpiritismusIn dieser Welt hat jeder, so sehr man sich auchbemü...
5ErfahrungenAufbau der Erfahrungen durch:- Fehler- Courage, Mut- Zusammenleben- EntscheidungenBeispiel: ZusammenlebenWas v...
6Glaube und HoffnungDas zukünftige LebenMein Reich ist nicht von dieser Welt(Johannes 33,36 und 37)Bei allen Gelegenheiten...
7Zufriedenheit und DankbarkeitMit was bin ich zufrieden?Bin ich dankbar für das Wissenin meiner Religion?Wie kann ichDankb...
8Liebe und ZielJesus sagte:Du sollst deinen nächsten Lieben.Wen oder was meinte er damit?Was lässt sich im Zusammenhang da...
9SchlusswortSo möge euch, meine lieben Kinder, dieser himmlische Wetteiferbeleben, auf das jeder den “alten Menschen“ in s...
ProjektEmotion/Caroline Stueckelberger- CEEAK, 01.Juli. 2008
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vortrag -unser_weg (1)

387 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
387
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
181
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vortrag -unser_weg (1)

  1. 1. Unser WegUnser ZielUnser Kampf
  2. 2. 2Unsere ZieleWer bin ich und was mache ich hier?Wie möchte ich meine Zeit nutzen?Auf was lege ich Wert in meinemLeben?Glücklich seinSpass und Erfolgfamiliäre Beziehungfinanzielle SicherheitGesundheitArbeit
  3. 3. 3Wie gelange ich zu meinem ZielZielLiebeZufrieden und DankbarGlaube und HoffnungErfahrungenMeine PersönlichkeitMeinLebenICH
  4. 4. 4Das Glück ist nicht von dieserWeltEvangelium im Lichte des SpiritismusIn dieser Welt hat jeder, so sehr man sich auchbemüht, sein Stück Arbeit und Elend, sein Anteil anLeid und Enttäuschung, woraus man mühelos denSchluss ziehen kann, dass die Erde ein Ort derPrüfungen und der Abbüßungen sei.
  5. 5. 5ErfahrungenAufbau der Erfahrungen durch:- Fehler- Courage, Mut- Zusammenleben- EntscheidungenBeispiel: ZusammenlebenWas versteht ihr unter dem Betriff ‘‘Duell‘‘ im Zusammenhang mitden Mitmenschen?
  6. 6. 6Glaube und HoffnungDas zukünftige LebenMein Reich ist nicht von dieser Welt(Johannes 33,36 und 37)Bei allen Gelegenheiten zeigt Jesus, dass das zukünftigeLeben als das Ziel, das die Menschheit haben wird undals etwas, das die hauptsächliche Sorge der Menschenauf der Erde sein soll.
  7. 7. 7Zufriedenheit und DankbarkeitMit was bin ich zufrieden?Bin ich dankbar für das Wissenin meiner Religion?Wie kann ichDankbarkeit zeigen?
  8. 8. 8Liebe und ZielJesus sagte:Du sollst deinen nächsten Lieben.Wen oder was meinte er damit?Was lässt sich im Zusammenhang darausschließen?
  9. 9. 9SchlusswortSo möge euch, meine lieben Kinder, dieser himmlische Wetteiferbeleben, auf das jeder den “alten Menschen“ in sich energischablege. Ihr sollt euch zur Verbreitung des Spiritismus berufenfühlen, der eure eigene Erneuerung bereits in Gang gesetzt hat.Ihr habt die Pflicht, eure Geschwister an den Strahlen desgöttlichen Lichtes teilhaben zu lassen.Also, an die Arbeit, meine lieben Kinder!Auf dass in dieser feierlichen Zusammenkunfteure ganzen Herzen nach diesem grossartigenZiel streben, den künftigen Generationen eine Weltvorzubereiten, in der Glück nicht mehr nur ein leeresWort sein wird.(Francois-Nicolas-Madeleine, Kardinal Morlot, Paris 1863)
  10. 10. ProjektEmotion/Caroline Stueckelberger- CEEAK, 01.Juli. 2008

×