Visuelle Rhetorik

1.200 Aufrufe

Veröffentlicht am

1 Kommentar
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.200
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
33
Kommentare
1
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Visuelle Rhetorik

  1. 1. Photos: Rachel Tobias
  2. 2. Photos: Helen Walters
  3. 3. Visuelle Rhetorik Inspirationen von Andreas Jacobs Photos: Rachel Tobias
  4. 4. Wird man gebeten, eine Redezu halten, so erschrecke mannicht,
  5. 5. Wird man gebeten, eine Redezu halten, so erschrecke mannicht, sondern fasse sich.
  6. 6. Wird man gebeten, eine Redezu halten, so erschrecke mannicht, sondern fasse sich.Aber kurz!
  7. 7. LOGO
  8. 8. THEMA LOGO
  9. 9. THEMA LOGOÜBERSCHRIFTAUFZÄHLUNG
  10. 10. THEMA LOGOÜBERSCHRIFTAUFZÄHLUNG FOTO
  11. 11. THEMA LOGOÜBERSCHRIFTAUFZÄHLUNG FOTO WEB-ADRESSE SEITENZAHL
  12. 12. VISUELLE RHETORIKVITA2012 – Joseph Binder Award designaustria / Jurymitglied2011 – Allianz deutscher Designer AGD / Vorstandsvorsitzender2010 – Jahrestagung der AGD / Moderation2009 – Wettbewerb AGD Imagebroschüre / 1. Platz2007 – Cityverein Wilhelmshaven / Vorstandsvorsitzender2004 – Corporate Design der Stadt Wilhelmshaven2002 – Entwicklung der Marke »starpac« für die Sparkassen2000 – Diplomarbeit / Markenaufbau für das Interaktive Magazin »Flokaties«1998 – Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg / Ausstellung »Reinhart Wolf Preis«1997 – Int. Festival des Kurzfilms »Der Eisenstein« / Creative Director1993 – Hochschule für bildende Künste Braunschweig / Studium »Visuelle Kommunikation«1991 – Bundeswehr / Panzergrenadier in Varel1990 – Max-Planck-Gymnasium Wilhelmshaven / Abitur1970 – In Wilhelmshaven geborenwww.AndreasJacobs.com Seite 1
  13. 13. VISUELLE RHETORIKVITA2012 – Joseph Binder Award designaustria / Jurymitglied2011 – Allianz deutscher Designer AGD / Vorstandsvorsitzender2010 – Jahrestagung der AGD / Moderation2009 – Wettbewerb AGD Imagebroschüre / 1. Platz2007 – Cityverein Wilhelmshaven / Vorstandsvorsitzender2004 – Corporate Design der Stadt Wilhelmshaven2002 – Entwicklung der Marke »starpac« für die Sparkassen2000 – Diplomarbeit / Markenaufbau für das Interaktive Magazin »Flokaties«1998 – Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg / Ausstellung »Reinhart Wolf Preis«1997 – Int. Festival des Kurzfilms »Der Eisenstein« / Creative Director1993 – Hochschule für bildende Künste Braunschweig / Studium »Visuelle Kommunikation«1991 – Bundeswehr / Panzergrenadier in Varel1990 – Max-Planck-Gymnasium Wilhelmshaven / Abitur1970 – In Wilhelmshaven geborenwww.AndreasJacobs.com Seite 1
  14. 14. 7%
  15. 15. Nur 1 Satz je Folie!
  16. 16. Oder besser ...
  17. 17. nur
  18. 18. 1
  19. 19. Wort.
  20. 20. Oder noch besser ...
  21. 21. Photo: Andreas Maxbauer
  22. 22. Photo: Andreas Maxbauer
  23. 23. Photo: Andreas Maxbauer
  24. 24. Photo: Andreas Maxbauer
  25. 25. Photo: Andreas Maxbauer
  26. 26. Mein TippBilder sammeln!
  27. 27. VISUELLE RHETORIKVITA2012 – Joseph Binder Award designaustria / Jurymitglied2011 – Allianz deutscher Designer AGD / Vorstandsvorsitzender2010 – Jahrestagung der AGD / Moderation2009 – Wettbewerb AGD Imagebroschüre / 1. Platz2007 – Cityverein Wilhelmshaven / Vorstandsvorsitzender2004 – Corporate Design der Stadt Wilhelmshaven2002 – Entwicklung der Marke »starpac« für die Sparkassen2000 – Diplomarbeit / Markenaufbau für das Interaktive Magazin »Flokaties«1998 – Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg / Ausstellung »Reinhart Wolf Preis«1997 – Int. Festival des Kurzfilms »Der Eisenstein« / Creative Director1993 – Hochschule für bildende Künste Braunschweig / Studium »Visuelle Kommunikation«1991 – Bundeswehr / Panzergrenadier in Varel1990 – Max-Planck-Gymnasium Wilhelmshaven / Abitur1970 – In Wilhelmshaven geborenwww.AndreasJacobs.com Seite 1
  28. 28. Der Schlüssel zu einer guten Redelautet:
  29. 29. Der Schlüssel zu einer guten Redelautet: Man braucht einen genialenAnfang,
  30. 30. Der Schlüssel zu einer guten Redelautet: Man braucht einen genialenAnfang, einen genialen Schluss
  31. 31. Der Schlüssel zu einer guten Redelautet: Man braucht einen genialenAnfang, einen genialen Schluss undmöglichst wenig dazwischen.
  32. 32. GENIALER ANFANGGENIALER SCHLUSS
  33. 33. GENIALER ANFANGWENIG DAZWISCHENGENIALER SCHLUSS
  34. 34. Persönliches WENIG DAZWISCHEN GENIALER SCHLUSS
  35. 35. Persönliches WENIG DAZWISCHENKernbotschaft
  36. 36. Persönliches TitelKernbotschaft
  37. 37. Persönliches TitelKernbotschaft
  38. 38. Persönliches TitelWHY HOW WHAT Kernbotschaft
  39. 39. Kernbotschaft
  40. 40. Lass Bilder sprechen. Kernbotschaft
  41. 41. 20 Bilder
  42. 42. 20 Bilder je 20 Sek.
  43. 43. 20 Bilder je 20 Sek.= 6 Min. 40 Sek.
  44. 44. Pecha Kucha20 Bilder je 20 Sek.= 6 Min. 40 Sek.
  45. 45. I. Du sollst nicht einfach Deine gewöhnliche Show abziehen.
  46. 46. II. Du sollst einen großen Traum träumen oder mit einer wunderbar neuen Idee begeistern oder etwas teilen, was du vorher noch nie geteilt hast.
  47. 47. III. Du sollst Deine Neugier und Leidenschaft erkennen lassen.
  48. 48. IV. Du sollst eine Geschichte erzählen.
  49. 49. V. Du sollst die Äußerungen der anderen Redner frei kommentieren, zum Wohle eines guten Übergangs und einer erlesenen Auseinandersetzung.
  50. 50. VI. Du sollst nicht mit Deinem Ego protzen. Sei verwundbar. Sprich von Deinen Fehlern genauso wie von Deinen Erfolgen.
  51. 51. VII. Du sollst nicht auf der Bühne verkaufen: Weder Deine Firma, Deine Produkte, Deine Bücher, noch Dein dringendes Bedürfnis nach Finanzierung; damit Du Dich nicht mit der Finsternis einlässt.
  52. 52. VIII. Du sollst Dich die ganze Zeit daran erinnern: Lachen ist gut.
  53. 53. IX. Du sollst Deine Rede nicht ablesen.
  54. 54. X. Du sollst nicht die Zeit von denen stehlen, die Dir zuhören.
  55. 55. www.AndreasJacobs.com Inspirationen von Andreas Jacobs Photos: Rachel Tobias

×