Vorstellung Paywall<br />Erfolgsfaktoren und Empfehlungen für die Einführung kostenpflichtiger Angebote im Netz<br />20.05...
Wer wir sind und was wir tun<br />Das Unternehmen<br /><ul><li>Ursprung 2005 in den USA als Nielsen-Appendix
Deutschland-Start Online-Beratung 2006
Joint-Venture-Gründung am 1. Juli 2007
Stammkapital € 100.000</li></ul>Unser Profil<br />Die zelect GmbH unterstützt Zeitungsverlage als<br /><ul><li>innovativer...
integrierter Technologiepartner</li></ul>bei ihren digitalen Strategien und Initiativen.<br />Büros in Karlsruhe und Stutt...
„Everybodypaysforsomething!“<br />Bill Yardly, Seattle Times<br />
Zunächst die Theorie.<br />
Aktuelle Studie der Boston Consulting Group<br />
Aktuelle Studie der Boston Consulting Group<br />
Aktuelle Studie der Boston Consulting Group<br />
Aktuelle Studie der Boston Consulting Group<br />
Es besteht also eine generelle Zahlungsbereitschaft…<br />…nur leider will jeder für etwas anderes einen anderen Preis bez...
Unsere Lösung<br />Content optimal monetarisieren.<br />
15-50% unsere Traffics kommt über Google – Den wollen wir nicht verlieren!<br />Die Reichweiten dürfen nicht einbrechen, d...
Für jeden Nutzer ein passendes Angebot<br />Unique User<br />Einmal-Nutzer<br />Über 1/3 der Nutzer kommen nachdem Erstbes...
Auch nach der Paywall gibt es noch was zu sehen<br />Ausgewählte Artikel werden aus SEO-Gründen ganz offen gelassen<br />B...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

20100520 zelect - paywall - präsentation web

1.167 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.167
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
371
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
18
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

20100520 zelect - paywall - präsentation web

  1. 1. Vorstellung Paywall<br />Erfolgsfaktoren und Empfehlungen für die Einführung kostenpflichtiger Angebote im Netz<br />20.05.2010<br />
  2. 2. Wer wir sind und was wir tun<br />Das Unternehmen<br /><ul><li>Ursprung 2005 in den USA als Nielsen-Appendix
  3. 3. Deutschland-Start Online-Beratung 2006
  4. 4. Joint-Venture-Gründung am 1. Juli 2007
  5. 5. Stammkapital € 100.000</li></ul>Unser Profil<br />Die zelect GmbH unterstützt Zeitungsverlage als<br /><ul><li>innovativer Strategieberater und
  6. 6. integrierter Technologiepartner</li></ul>bei ihren digitalen Strategien und Initiativen.<br />Büros in Karlsruhe und Stuttgart<br />
  7. 7. „Everybodypaysforsomething!“<br />Bill Yardly, Seattle Times<br />
  8. 8. Zunächst die Theorie.<br />
  9. 9. Aktuelle Studie der Boston Consulting Group<br />
  10. 10. Aktuelle Studie der Boston Consulting Group<br />
  11. 11. Aktuelle Studie der Boston Consulting Group<br />
  12. 12. Aktuelle Studie der Boston Consulting Group<br />
  13. 13. Es besteht also eine generelle Zahlungsbereitschaft…<br />…nur leider will jeder für etwas anderes einen anderen Preis bezahlen.<br />
  14. 14. Unsere Lösung<br />Content optimal monetarisieren.<br />
  15. 15. 15-50% unsere Traffics kommt über Google – Den wollen wir nicht verlieren!<br />Die Reichweiten dürfen nicht einbrechen, da sonst<br />die reichweiten-basierten Werbeerlöse einbrechen<br />die Wandlungsquoten z.B. in Abo-Bestellungen oder Anzeigen-Annahme zurückgehen<br />Die Preisgestaltung muss flexibel möglich sein nach<br />Artikel – Manche Artikel kosten nichts, andere mehr, andere weniger<br />Ressort – Manche Ressorts kosten Geld, andere nicht<br />Es müssen für jeden Nutzertyp Abrechnungsfunktionen bestehen<br />Einzelabruf mit Pre-Paid-Guthaben für Gelegenheitsnutzer<br />Flatrate-Angebote für die ganz treuen Nutzer<br />Die Nutzer müssen gebunden und entwickelt werden<br />Einmal-Nutzer müssen zu Gelegenheits-Nutzern werden<br />Gelegenheits-Nutzer müssen zu treuen Nutzern werden<br />Die Nutzer müssen proaktiv auf Artikel auf der Seite hingewiesen werden<br />Worauf wir achten müssen<br />
  16. 16. Für jeden Nutzer ein passendes Angebot<br />Unique User<br />Einmal-Nutzer<br />Über 1/3 der Nutzer kommen nachdem Erstbesuch nicht wieder!<br />Treue Nutzer<br />Aber gut 1/3 kommen9 Mal und häufiger!<br />Gelegenheits-Nutzer<br />Etwas weniger als 1/3 kommen zwischen 2 und 8 Mal!<br />Anzahl Besuche im Monat<br />6 Mal<br />1 Mal<br />2 Mal<br />3 Mal<br />4 Mal<br />5 Mal<br />7 Mal<br />8 Mal<br />9 Mal und mehr<br />Kostenpflichtige Artikel über Pre-Paid-Konto<br />Kostenpflichtige Artikel über höhere Pre-Paid-Guthaben und Flatrate(s)<br />Kostenlose Artikel und kostenpflichtige über Pre-Paid-Startguthaben<br />01.07.2010<br />12<br />
  17. 17. Auch nach der Paywall gibt es noch was zu sehen<br />Ausgewählte Artikel werden aus SEO-Gründen ganz offen gelassen<br />Bei jedem Artikel gibt es weiterhin einen Vorspann, den jeder lesen kann<br />Statt Probe-Abo gibt es ein Pre-Paid-Startguthaben<br />Bei der ersten Registrierung gibt es ein Startguthaben<br />Das Startguthaben kann über einen bestimmten Zeitraum genutzt werden<br />Es erlaubt alle Artikel einzusehen, die man sich damit leisten kann<br />Einmal gelesen, immer auf dem Laufenden<br />Der gekaufte Artikel wandert in das Profil des Nutzers<br />Gibt es etwas Neues zu dem Thema des gekauften Artikels wird der Nutzer auf den neuen Inhalt proaktiv hingewiesen (z.B. Bürgermeisterwahl)<br />Die Hinweise erfolgen auf Nutzerwunsch per Mail, über RSS, auf Facebook oder Twitter sowie in eine iPhone-App<br />Auch nach dem Aufbrauchen des Startguthabens werden diese Erinnerungen weiter verschickt<br />Einmal-Nutzer – Beziehungen aufbauen!<br />
  18. 18. Mit Pre-Paid auf der sicheren Seite<br />Um immer nur für einzelne Artikel zu zahlen laden die Nutzer ein Konto auf<br />Jeder Kauf eines Artikels wird direkt vom Pre-Paid-Guthaben abgebucht<br />Der Nutzer kann immer einsehen, wann er welchen Artikel gekauft hat<br />Durch Pre-Paid entfallen hohe Micropayment- und etwaige Ausfall-Kosten<br />Für jeden das richtige Pre-Paid-Modell<br />Nutzer können selbst frei festlegen, welcher Betrag aufgeladen werden soll<br />Höhere Aufladungen und automatisches Aufladen werden belohnt<br />Durch zunehmende Erhöhung der Auflade-Beträge (z.B. EUR 20 zahlen, EUR 25 aufladen / EUR 50 zahlen, EUR 60 aufladen)<br />Durch exklusive Funktionen (z.B. persönliches Archiv)<br />Immer wieder wiederkommen<br />Über das Alerts-System wird der Kunde gebunden und zurückgeführt<br />Die Aufladungen werden so schneller abgebaut<br />Gelegenheits-Nutzer – Treue schaffen!<br />
  19. 19. Flatrates für Freunde<br />Ein monatliches Abo-Model als Alternative für treue Nutzer<br />Abo-Laufzeiten ab drei Monaten mit Belohnung für längeren Abschluss<br />Sechs Monate lesen, fünf zahlen<br />Neun Monate lesen, sieben zahlen<br />Zwölf Monate lesen, neun zahlen<br />…<br />Exklusive Funktionen als Anreize für eine Flatrate-Buchung<br />Hochwertige Gutscheine für Freunde<br />SMS-Service<br />PDF-Flatrate<br />Personalisierter Audio-Service / Podcast<br />Persönliches Archiv und personalisierte Startseite<br />Erweitere Einstellungen (SMS-Zustellzeit, Themen am Wochentag, etc.)<br />Treue Nutzer – Freunde werden belohnt!<br />
  20. 20. Premium-Dienste als kostenpflichtige Service-Individualisierung<br />Persönliches Archiv mit allen gekauften Artikeln<br />Persönliche Startseite mit aktuellen, relevanten Artikeln<br />PDF-Flatrate<br />Profi-Funktionen<br />Audio-Service<br />Kostenpflichtige Services<br />

×