SQL Server
Release Management
SPs, CUs und CODs,
ich verstehe nur Bahnhof
Andre Essing
11.06.2016
Organizer
SQLSaturday Rheinland 201611.06.2016
Bronze Sponsor
SQLSaturday Rheinland 201611.06.2016
Silver Sponsor
SQLSaturday Rheinland 201611.06.2016
Gold Sponsor
SQLSaturday Rheinland 201611.06.2016
About me
ANDRE
ESSING
Senior Consultant
Trainer
DBA and Senior Consultant,
Microsoft Certified Solutions
Expert, Trainer a...
Die unterschiedlichen Arten von SQL Server Updates
Geschmacksrichtungen
11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
Geschmäcker sind verschieden
Hotfixes
 Mehrere Bezeichnungen
 Quick Fix Engineering (QFE)
 On-Demand (OD)
 Critical-On...
Geschmäcker sind verschieden
Cumulative Updates
 Wird alle 2 Monate veröffentlicht
 Beinhaltet sämtliche Hotfixes
 Kumu...
Geschmäcker sind verschieden
Das neue Cumulative Update
 Seit dem 21.01.2016
 Microsoft empfiehlt proaktiven Rollout
 A...
 Beinhaltet „fast“ alle Hotfixes
 Am intensivsten getestet
 Manchmal mit neuen Funktionen
 Manche Hotfixes müssen akti...
Speisekartengestaltung
SQL Server Incremental Servicing Model
11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
Speisekartengestaltung
SQL Server Incremental Servicing Model
11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
Vom Plan, über Tests,
bis zur Installation
Abschmecken
und Servieren
11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
 Downtime während des Updates
 Testing des Updates vor dem Rollout
 Installation und Management
 Kompatibilität der Ap...
 Windows Software Updates Services
 Standalone Server
 Cluster Aware Updating
 SQL Server Failover Cluster ab 2012 SP1...
Das große Kochbuch der Updates
Standalone Server
11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
Vor dem
Update
Backup aller
DBs
Bac...
Das große Kochbuch der Updates
Cluster und Availability Groups
11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
Vor dem Update
Backup...
Probleme bei der Installation
In Teufelsküche
11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
 Fehlermeldungen während der Installation
 Rückmeldung der GUI
 Error Code und Fehlermeldung in der CLI
 Detaillierte ...
 Symptome
 Update Installation schlägt fehl
 SQL Server Dienst startet nicht mehr
 Betrifft nicht alle verfügbaren Upd...
 Update Installation besteht aus 2 Stufen
 Kopieren der Binaries
 Ausführen der Internal Upgrade Scripts
 Internal Upd...
Wie, kein Support mehr?
Rien ne va plus
11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
Chef de Cuisine, Souschef, gar kein Chef
Was bedeutet „End-Of-Support“
11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
Art des Suppo...
Mindesthaltbarkeitsdatum
Wie lange bleibt mir noch?
11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
Produkt Mainstream Extended Verb...
SQL Server Upgrade Szenarien
Pimp it up!
11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
 Versionspolitik im Unternehmen
 Support der Applikationen
 In-House Entwicklung
 Third-Party Applikationen
 Deprecat...
 Einfachste Upgrade-Art
 Ersetzt die Alte durch eine neue Version
 Umstellung mit „Big Bang“
 Kein Rollback für einzel...
 Installation einer parallelen Instanz
 Möglichkeit Hardware oder Betriebssystem zu
tauschen
 Umstellung mit „Big Bang“...
 Funktioniert mit Clustering, optimal mit AGs
 Upgrade mit geringer Downtime bzw. „near-Zero“
Downtime bei Availability ...
11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
Save the date!
8. October 2016 – New Microsoft Office
11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
Save the date!
8. October 2016 – New Microsoft Office
11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SQL Server Release Management - SPs, CUs und CODs, ich verstehe nur Bahnhof

117 Aufrufe

Veröffentlicht am

in wichtiges, aber immer wieder stark vernachlässigtes Thema beim SQL Server ist das Release Management. Warum sollte ich das System auch anfassen, es könnte ja etwas schief gehen – „Never change a running system“.

Es gibt jedoch viele Gründe warum ein sauberes Release Management und das updaten der Datenbankserver wichtig sind. Angefangen von Bugs die zu einem Datenverlust führen können, bis hin zu Sicherheitslücken. Service Packs und Cumulative Updates haben durchaus ihre Daseinsberechtigung. Keine Software ist Fehlerfrei.

Damit aber nicht genug, auch die Modernisierung von Systemen gehört mit zu einem richtigen Release Management mit dazu.

Diese Session erklärt, warum Updates wichtig sind und wann dieses eingespielt werden sollten. Aber auch das Thema Support-Zyklen und das Upgrade auf die eine neuere SQL Server Version werden beleuchtet.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
117
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SQL Server Release Management - SPs, CUs und CODs, ich verstehe nur Bahnhof

  1. 1. SQL Server Release Management SPs, CUs und CODs, ich verstehe nur Bahnhof Andre Essing 11.06.2016
  2. 2. Organizer SQLSaturday Rheinland 201611.06.2016
  3. 3. Bronze Sponsor SQLSaturday Rheinland 201611.06.2016
  4. 4. Silver Sponsor SQLSaturday Rheinland 201611.06.2016
  5. 5. Gold Sponsor SQLSaturday Rheinland 201611.06.2016
  6. 6. About me ANDRE ESSING Senior Consultant Trainer DBA and Senior Consultant, Microsoft Certified Solutions Expert, Trainer and SQL Server Enthusiast  Working in IT since 1998  SQL Server since version 7.0  Focus on SQL Server infrastructure and mission critical systems  Microsoft Certified Trainer and MCSE: Data Platform  Microsoft P-TSP Data Platform  Friend of Redgate  PASS Chapter Leader Bavaria Contact Web & Mail www www.trivadis.com Blog www.andreessing.de E-Mail andre.essing@trivadis.com Social Twitter twitter.com/aessing Xing xing.com/profile/Andre_Essing LinkedIn linkedin.com/in/aessing SlideShare slideshare.net/AndreEssing Profile SQLSaturday Rheinland 201611.06.2016
  7. 7. Die unterschiedlichen Arten von SQL Server Updates Geschmacksrichtungen 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  8. 8. Geschmäcker sind verschieden Hotfixes  Mehrere Bezeichnungen  Quick Fix Engineering (QFE)  On-Demand (OD)  Critical-On-Demand (COD)  Beheben ein spezifisches Problem  Nur bei Sicherheits- oder kritischen Problemen  Testing beschränkt sich auf das Problem 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  9. 9. Geschmäcker sind verschieden Cumulative Updates  Wird alle 2 Monate veröffentlicht  Beinhaltet sämtliche Hotfixes  Kumulativ, ab einem Release  Besser getestet als Hotfixes  Manchmal mit neuen Funktionen  Manche Hotfixes müssen aktiviert werden  Basiert wie Hotfixes auf der Hotfix Branch 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  10. 10. Geschmäcker sind verschieden Das neue Cumulative Update  Seit dem 21.01.2016  Microsoft empfiehlt proaktiven Rollout  Ab sofort getestet wie Service Packs  Ab sofort im Download Center 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  11. 11.  Beinhaltet „fast“ alle Hotfixes  Am intensivsten getestet  Manchmal mit neuen Funktionen  Manche Hotfixes müssen aktiviert werden  Installation innerhalb eines Jahres notwendig  Basiert auf der GDR Branch (General Distribution Release) Geschmäcker sind verschieden Services Packs 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  12. 12. Speisekartengestaltung SQL Server Incremental Servicing Model 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  13. 13. Speisekartengestaltung SQL Server Incremental Servicing Model 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  14. 14. Vom Plan, über Tests, bis zur Installation Abschmecken und Servieren 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  15. 15.  Downtime während des Updates  Testing des Updates vor dem Rollout  Installation und Management  Kompatibilität der Applikationen  Bekannte Probleme mit Update  Disaster Recovery Plan  Backups / Snapshots  Automatisierung / Durchführung Die wichtigsten Zutaten Was ist vor der Installation zu beachten? 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  16. 16.  Windows Software Updates Services  Standalone Server  Cluster Aware Updating  SQL Server Failover Cluster ab 2012 SP1  Availability Groups sind nicht unterstützt  PowerShell / Command Prompt <setuppacket.exe> /IAcceptSQLServerLicenseTerms /QUIET /ALLINSTANCES <setuppacket.exe> /IAcceptSQLServerLicenseTerms /QUIET /INSTANCENAME=<instanzname>  Slipstream für Neuinstallation Utensilien für die Updateküche Auf das richtige Werkzeug kommt es an 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  17. 17. Das große Kochbuch der Updates Standalone Server 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016 Vor dem Update Backup aller DBs Backup oder Snapshot des Systems Während des Updates Installation des Updates Eventuell Reboot Nach dem Update Backup Ressource Datenbank Snapshot entfernen
  18. 18. Das große Kochbuch der Updates Cluster und Availability Groups 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016 Vor dem Update Backup aller DBs Backup oder Snapshot der Systeme Während des Updates Schwenk der Instanzen / AGs Installation auf passiven Knoten Schwenk der Instanzen / AGs Installation restliche Knoten Nach dem Update Backup Ressource Datenbank Snapshots entfernen
  19. 19. Probleme bei der Installation In Teufelsküche 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  20. 20.  Fehlermeldungen während der Installation  Rückmeldung der GUI  Error Code und Fehlermeldung in der CLI  Detaillierte Log-Dateien des Setups C:Program Files (x86)Microsoft SQL Server???Setup BootstrapLog  Bekannte Probleme  Standardpfade für DBs nicht mehr vorhanden oder falsch berechtigt  Datendatei oder Transactionlog voll  Use FIPS compliant algorithms for encryption, hashing, and signing Total versalzen Probleme bei der Installation 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  21. 21.  Symptome  Update Installation schlägt fehl  SQL Server Dienst startet nicht mehr  Betrifft nicht alle verfügbaren Updates  Logischem Dateinamen master SELECT DB_NAME([database_id]) AS N'DBNAME' FROM [sys].[master_files] WHERE [name] = N'master' AND [database_id] != 1  Besser vorsorgen, als Probleme beheben Welcher Topf ist der Richtige? Identitätsprobleme beim Update 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  22. 22.  Update Installation besteht aus 2 Stufen  Kopieren der Binaries  Ausführen der Internal Upgrade Scripts  Internal Updgrade Scripts umgehen  Trace Flag 902 beim SQL Server Start  Konfiguration im SQL Server Configuration Manager  Nach Fehlerbehebung Update erneut ausführen Da muss der Küchenchef ran Umgehen der Startupskripte 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  23. 23. Wie, kein Support mehr? Rien ne va plus 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  24. 24. Chef de Cuisine, Souschef, gar kein Chef Was bedeutet „End-Of-Support“ 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016 Art des Supports Mainstream Extended Bezahlter Support (inkl. pay-per-incident Premier and Essential Support) ● ● Sicherheitsupdates ● ● Nicht sicherheitsrelevante Updates ● Hotfix Vertrag nötig Kostenloser Support aus Lizenz- und Supportprogrammen ● - Design- und Feature- Change Requests ● - Online Support (Knowledge Base, Produktinformationen, Webcasts) ● ● Online Forum Support ● ● Quelle: Microsoft Support Lifecycle (https://support.microsoft.com/de-de/lifecycle#gp/gp_msl_policy)
  25. 25. Mindesthaltbarkeitsdatum Wie lange bleibt mir noch? 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016 Produkt Mainstream Extended Verbleibend Win Server 2003 bereits beendet bereits beendet 0 Win Server 2008 bereits beendet 14.01.2020 1312 Win Server 2012 09.01.2018 10.01.2023 2404 Produkt Mainstream Extended Verbleibend SQL Server 2005 bereits beendet bereits beendet 0 SQL Server 2008 bereits beendet 09.07.2019 1123 SQL Server 2012 11.07.2017 12.07.2022 2222 SQL Server 2014 09.07.2019 09.07.2024 2950 SQL Server 2016 12.10.2021 13.10.2026 3776
  26. 26. SQL Server Upgrade Szenarien Pimp it up! 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  27. 27.  Versionspolitik im Unternehmen  Support der Applikationen  In-House Entwicklung  Third-Party Applikationen  Deprecated Features  Nutzen Applikationen deprecated Features  Passendes Kompatibilitätslevel verfügbar Eine harte Nuss Was ist beim Upgrade zu beachten? 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  28. 28.  Einfachste Upgrade-Art  Ersetzt die Alte durch eine neue Version  Umstellung mit „Big Bang“  Kein Rollback für einzelne Applikationen  Birgt Gefahrenpotenzial  Während des Upgrade offline Kekse, Kuchen, oder Torte? Inplace Upgrades 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  29. 29.  Installation einer parallelen Instanz  Möglichkeit Hardware oder Betriebssystem zu tauschen  Umstellung mit „Big Bang“ oder ohne  Downtime Applikationsabhängig  Aufwändiger als ein Inplace-Upgrade Kekse, Kuchen, oder Torte? Side-By-Side Upgrade 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  30. 30.  Funktioniert mit Clustering, optimal mit AGs  Upgrade mit geringer Downtime bzw. „near-Zero“ Downtime bei Availability Groups  Inplace Upgrade mit verringertem Risiko  Ab Windows Server 2016 auch mit OS möglich Kekse, Kuchen, oder Torte? Rolling Upgrade 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  31. 31. 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  32. 32. Save the date! 8. October 2016 – New Microsoft Office 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016
  33. 33. Save the date! 8. October 2016 – New Microsoft Office 11.06.2016 SQLSaturday Rheinland 2016

×