Rechtemanagement bei  digitalen Angeboten
Gliederung  <ul><li>1.  Illegale Verbreitung von E-Books </li></ul><ul><li>2.  DRM/DRMS </li></ul><ul><li>2.1 Was ist DRM/...
1. Illegale Verbreitung von E-Books
1. Illegale Verbreitung von E-Books
1. Illegale Verbreitung von E-Books <ul><li>Der in Deutschland durch die illegale Verbreitung von E-Books verursachte Scha...
1. Illegale Verbreitung von E-Books
<ul><li>Zweck: Kontrolle von Anwendung und Verbreitung digitaler Medien. </li></ul><ul><li>Bedeutung:  Digital Rights Mana...
2.1 Was ist DRM/DRMS? <ul><li>„ Digital Rights Management Systeme sind ein komplexes Zusammenspiel verschiedenster  Kompon...
<ul><li>Aus diesen Definitionen lassen sich folgende Kriterien für DRMS ablesen: </li></ul><ul><li>Technische, sichtbare U...
<ul><li>DRMS sehen konkret folgendermaßen aus: </li></ul><ul><li>sichtbare Umsetzung in Form einer Lesesoftware </li></ul>...
2.2 DRMS für E-Book-Dateien <ul><li>Meistverwendetes DRMS für E-Book-Dateien:  </li></ul><ul><li>Adobe Digital Editions </...
2.2 DRMS für E-Book-Dateien
2.2 DRMS für E-Book-Dateien
2.2 DRMS für E-Book-Dateien
2.2 DRMS für E-Book-Dateien
2.2 DRMS für E-Book-Dateien
2.2 DRMS für E-Book-Dateien
2.3 Auswirkungen von DRMS <ul><li>Nachteile: </li></ul><ul><li>- Unzureichende Kompatibilität DRMS-geschützter Dateien </l...
<ul><li>„ Stellen Sie sich vor, Sie kaufen ‘The Road’ von Cormac McCarthy […] als Hardcover in Ihrer Buchhandlung vor Ort....
3. Straf- und zivilrechtliche Verfolgung <ul><li>Schutz der Werke auch mit straf- und zivilrechtlicher Verfolgung durchset...
3. Straf- und zivilrechtliche Verfolgung
<ul><li>Problematik: </li></ul><ul><li>Gesetzgebung noch sehr lückenhaft -> aufwändige Vorgehensweise, Problematik mit Dat...
4. Alternativen <ul><li>Wasserzeichen: Ermöglicht vollen Nutzungsumfang der  </li></ul><ul><li>E-Books und gleichzeitigen ...
 
<ul><li>BÖRSENVEREIN DES DEUTSCHEN BUCHHANDELS E.V.: Umbruch auf dem Buchmarkt? Das E-Book in Deutschland. Frankfurt a.M. ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Rechtemanagement bei digitalen Angeboten

489 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation über Rechtemanagement bei digitalen Angeboten; Technische Schutzmaßnahmen, straf- und zivilrechtliche Verfolgung und Alternativen wie Digitales Wasserzeichen

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
489
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Rechtemanagement bei digitalen Angeboten

  1. 1. Rechtemanagement bei digitalen Angeboten
  2. 2. Gliederung <ul><li>1. Illegale Verbreitung von E-Books </li></ul><ul><li>2. DRM/DRMS </li></ul><ul><li>2.1 Was ist DRM/DRMS? </li></ul><ul><li>2.2 DRMS für E-Book-Dateien </li></ul><ul><li>2.3 Auswirkungen von DRMS </li></ul><ul><li>3. Straf-und Zivilrechtliche Verfolgung </li></ul><ul><li>4. Alternativen </li></ul>
  3. 3. 1. Illegale Verbreitung von E-Books
  4. 4. 1. Illegale Verbreitung von E-Books
  5. 5. 1. Illegale Verbreitung von E-Books <ul><li>Der in Deutschland durch die illegale Verbreitung von E-Books verursachte Schaden wird wie der Schaden in den USA auf etwa 10% des gesamten Buchmarktes vermutet </li></ul><ul><li>-> Zahlreiche Verlage setzen auf DRMS und/oder die straf- und zivilrechtliche Verfolgung von Rechtsverstößen </li></ul><ul><li>Anbieter, die DRMS verwenden: z.B. Thalia, bol.de, ciando, Libri, Hugendubel, buecher.de, Libreka! </li></ul>
  6. 6. 1. Illegale Verbreitung von E-Books
  7. 7. <ul><li>Zweck: Kontrolle von Anwendung und Verbreitung digitaler Medien. </li></ul><ul><li>Bedeutung: Digital Rights Management, Digital Rights Management Systeme </li></ul><ul><li>kein einheitlicher Konsens über Definition beider Begriffe und Abgrenzung voneinander, teilweise synonym gebraucht </li></ul><ul><li>DRM: sämtliche Mittel zum Schutz digitaler Produkte (z.B. reiner Kopierschutz, Hinweis auf Urheberrechte etc.) </li></ul><ul><li>DRMS: „technische Lösungen zur sicheren zugangs- und nutzungskontrollierten Distribution, Abrechnung und Verwaltung von digitalem Content“ (Fränkl/Karpf) </li></ul>2.1 Was ist DRM/DRMS?
  8. 8. 2.1 Was ist DRM/DRMS? <ul><li>„ Digital Rights Management Systeme sind ein komplexes Zusammenspiel verschiedenster Komponenten. Bei äußerlicher Betrachtung sieht man zunächst die technische Schutzmaßnahme, die den Zugriff auf ein DRM-geschütztes Werk verhindert. Diese muss jedoch gleichzeitig die erlaubten Nutzungen ermöglichen.“ Mittenzwei </li></ul><ul><li>„ Digital Rights Management Systeme (DRMS) sind technische Lösungen zur sicheren zugangs- und nutzungskontrollierten Distribution, Abrechnung und Verwaltung von digitalem [...] Content.“ Fränkl/Karpf </li></ul><ul><li>„ Als DRMS wird nachfolgend ein Vertriebssystem für digitale Inhalte in einer vernetzten Umgebung bezeichnet, das mit einer differenzierten Rechteverwaltung die Festlegung von Zugangs- und Nutzungsregeln sowie deren technische Überwachung und Durchsetzung gestattet.“ Höhne unter Berücksichtigung von elf Definitionen </li></ul>
  9. 9. <ul><li>Aus diesen Definitionen lassen sich folgende Kriterien für DRMS ablesen: </li></ul><ul><li>Technische, sichtbare Umsetzung </li></ul><ul><li>Aus mehreren Komponenten bestehendes System </li></ul><ul><li>Kernfunktion: Schutz der Werke durch Zugangs- und Nutzungskontrolle sowie die Nachvollziehbarkeit von Rechtsverstößen </li></ul><ul><li>Mögliche Zusatzfunktion: Abrechnung </li></ul>2.1 Was ist DRM/DRMS?
  10. 10. <ul><li>DRMS sehen konkret folgendermaßen aus: </li></ul><ul><li>sichtbare Umsetzung in Form einer Lesesoftware </li></ul><ul><li>Zugangskontrolle durch Passwortabfrage oder Hardwareauthentifikation </li></ul><ul><li>Nutzungssteuerung schränkt folgende Nutzungsaspekte ein:(Sicherungs)Kopie, Ausdrucken, Anzahl der Endgeräte auf denen das gekaufte E-Book gelesen werden kann </li></ul>2.1 Was ist DRM/DRMS?
  11. 11. 2.2 DRMS für E-Book-Dateien <ul><li>Meistverwendetes DRMS für E-Book-Dateien: </li></ul><ul><li>Adobe Digital Editions </li></ul><ul><li>- Für epub- und PDF-Dateien geeignet </li></ul><ul><li>- Wird für Lesen und Download benötigt </li></ul><ul><li>- Steuert Nutzung der gekauften Dateien </li></ul>
  12. 12. 2.2 DRMS für E-Book-Dateien
  13. 13. 2.2 DRMS für E-Book-Dateien
  14. 14. 2.2 DRMS für E-Book-Dateien
  15. 15. 2.2 DRMS für E-Book-Dateien
  16. 16. 2.2 DRMS für E-Book-Dateien
  17. 17. 2.2 DRMS für E-Book-Dateien
  18. 18. 2.3 Auswirkungen von DRMS <ul><li>Nachteile: </li></ul><ul><li>- Unzureichende Kompatibilität DRMS-geschützter Dateien </li></ul><ul><li>- Komplizierte Nutzung solcher Dateien </li></ul><ul><li>- Eingeschränkte Nutzung DRMS-geschützter Dateien </li></ul><ul><li>-> Kaufbereitschaft der Konsumenten sinkt, Abwanderung zu illegalen, kostenlosen und nutzungsunbeschränkten Angeboten steigt </li></ul>
  19. 19. <ul><li>„ Stellen Sie sich vor, Sie kaufen ‘The Road’ von Cormac McCarthy […] als Hardcover in Ihrer Buchhandlung vor Ort. Der freundliche Buchhändler klärt Sie darüber auf, dass Sie das Buch an maximal drei Familienmitglieder weitergeben können, nicht aber an andere Verwandte, Freunde oder Bekannte. Darüber hinaus können Sie das Buch noch nicht auf dem Weg nach Hause in der U-Bahn lesen, weil Sie es erst über eine kostenfreie Hotline registrieren müssen. Letztlich bekommen Sie den Hinweis, dass das Buch mit einem neue Spezialdruckverfahren hergestellt wurde, das das Kopieren auf Fotokopierern unterbindet.“ </li></ul><ul><li>Ronald Schild (Geschäftsführer Libreka) </li></ul>2.3 Auswirkungen von DRMS
  20. 20. 3. Straf- und zivilrechtliche Verfolgung <ul><li>Schutz der Werke auch mit straf- und zivilrechtlicher Verfolgung durchsetzbar (Unterlassung, Schadenersatz, Löschung der Inhalte, Sperrung des betreffenden Accounts etc.) </li></ul><ul><li>Überwachung durch eigene Abteilung, externe Rechtsanwaltskanzlei oder Dienstleister für Verlage </li></ul>
  21. 21. 3. Straf- und zivilrechtliche Verfolgung
  22. 22. <ul><li>Problematik: </li></ul><ul><li>Gesetzgebung noch sehr lückenhaft -> aufwändige Vorgehensweise, Problematik mit Datenschutz </li></ul><ul><li>Schaden durch Imageverlust </li></ul><ul><li>Trotzverhalten der Konsumenten </li></ul><ul><li>Sinnvoller: Verbraucher erst auf Verstoß hinweisen </li></ul>3. Straf- und zivilrechtliche Verfolgung
  23. 23. 4. Alternativen <ul><li>Wasserzeichen: Ermöglicht vollen Nutzungsumfang der </li></ul><ul><li>E-Books und gleichzeitigen Schutz der E-Books </li></ul><ul><li>Objektive und sachliche Aufklärung der Verbraucher über Bedeutung und Folgen illegaler Verbreitung </li></ul><ul><li>Bereitstellung eines attraktiven Angebots durch Verzicht auf DRMS, Positivbeispiel O’Reilly </li></ul>
  24. 25. <ul><li>BÖRSENVEREIN DES DEUTSCHEN BUCHHANDELS E.V.: Umbruch auf dem Buchmarkt? Das E-Book in Deutschland. Frankfurt a.M. 2011. URL: http://www.libreka.de/9783765731525. </li></ul><ul><li>FRÄNKL, GERALD / KRAPF, PHILIPP: Digital Rights Management Systeme. Einführung, Technologien, Recht, Ökonomie und Marktanalyse. München 2004. </li></ul><ul><li>GFK: Studie zur digitalen Content-Nutzung (DCN-Studie) 2011. URL: http://www.gvu.de/media/pdf/777.pdf </li></ul><ul><li>HAGENHOFF, SVENJA: Herausforderungen der Medienwirtschaft und informations- und kommunikationstechnologiebasierte Lösungsansätze. Arbeitsberichte des Instituts für Wirtschaftsinformatik. Arbeitsbericht 1/2006. Göttingen 2006. URL: http://www.uni-goettingen.de/de/67744.html </li></ul><ul><li>HILLER, SIMON: Die Auswirkungen der digitalen Ökonomie auf die Buchbranche – eine Analyse anhand der Entwicklungen in der Musikindustrie. Erlangen 2010. URL: http://www.buchwiss.uni-erlangen.de/AllesBuch/40_Hiller_neu_2010.pdf </li></ul><ul><li>HÖHNE, SVEN: Digital Rights Management Systeme aus Verbrauchersicht. Eine urheberrechtliche Untersuchung der Folgen des Einsatzes von Digital Rights Management Systemen. Norderstedt 2007. </li></ul><ul><li>KRAUS, SUSANNE:E-Books auf mobilen Endgeräten. Erlangen 2011. URL: http://www.alles-buch.uni-erlangen.de/Kraus.pdf </li></ul><ul><li>MITTENZWEI, JULIUS: Informationen zur Rechtewahrnehmung im Urheberrecht. Der Schutz von Digital Rights Management-Systemen und digitalen Wasserzeichen durch § 95c UrhG. München 2006. </li></ul><ul><li>PRICEWATRHOUSE COOPERS: E-Books in Deutschland: Der Beginn einer neuen Gutenberg-Ära? Frankfurt a.M. 2010. URL: http://www.pwc.de/de/technologie-medien-undtelekommunikation/ assets/E-books_in_Deutschland_-_Beginn_einer_neuen_Gutenberg-Aera.pdf </li></ul><ul><li>SCHWIETERT, SABINE: Gute Zeiten für Datendiebe. In: Roesler-Graichen, Michael / Schild, Ronald (Hrsg.): Gutenberg 2.0. Die Zukunft des Buches. Ein aktueller Reader zum E-Book. Frankfurt a.M. 2008. S. 65-74. </li></ul><ul><li>STRACK, JAN: Musikwirtschaft und Internet. Osnabrück 2005. </li></ul>Literatur

×