0108 top raeder-2008

1.023 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Geräte & Hardware, Business, Sport
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.023
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

0108 top raeder-2008

  1. 1. TEST: TOP-RÄDER 2008Lust an der Arbeit: Fürmanche Kandidatenfiel der Fahrtest nochauf einen sonnigenHerbsttag. 30
  2. 2. CHARAKTERSTUDIENAufregende Entwürfe für die Saison 2008: Aus den Neuheiten der Messen haben wir unszehn markante Räder mit eigenem Gesicht herausgegriffen, gefahren und bewertet.JOCHEN DONNER ❘ text DANIEL SIMON ❘ fotos verbaut, Federungstechnik im Rahmen ver- fügbar. Manches Rad wird erst im Januar steckt. Durch Form und Farbe harmonisier- oder gar erst im April ’08 endgültig testfä- Alle Jahre wieder: Der Gang über Eurobike te Übergänge zwischen unterschiedlichen hig sein. Vieles war für uns deshalb nochund IFMA lässt dem Besucher die Augen Baugruppen oder die konsequente Überar- Vorserie. So waren beispielsweise Gabel-,übergehen. Neue, oft spektakuläre Fahrrad- beitung, gar die komplette Neukonstruktion Laufrad- oder Sattelmodelle montiert, die inkonzepte, wohin man schaut. Sichten und einzelner Komponenten schaffen eine Optik Serie ganz anders aussehen werden. Für dieSortieren ist die Aufgabe der Fachmagazine. aus einem Guss. Mit solchen Mitteln gehen Präsentation auf dem Messestand greifenWie alle Jahre wieder, haben wir uns auffäl- die Hersteller zu Werke, um im enger wer- die Herrsteller gerne auf gerade verfügbareslige Modelle oft direkt vom Messestand weg denden Markt eigene Identität zu entwickeln Material zurück. Deshalb ist unser Testurteilorganisiert, gefahren und beurteilt. und im riesigen Angebot nicht übersehen auch etwas differenzierter zu betrachten. Der Es sind Räder mit eigenem Gesicht, die oder verwechselt zu werden. Test-Schwerpunkt liegt auf dem individuellenuns interessieren. Neue Ansätze, ungewöhn- Den Kunden freut’s. Noch nie war das Charakter jedes einzelnen Bikes. Wofür istliche Lösungen, kreative Visionen sind die Angebot an Fahrrädern für jeden Zweck so das Rad gedacht, was soll es können? Wiegesuchten Qualitäten, die auch den roten groß wie jetzt. Und ein Ende dieser Entwick- setzt der Hersteller die Ansprüche um?Faden durch unsere Auswahl bilden. lung ist nicht abzusehen. Die Auswahl ist also Zum ersten Mal vergeben wir deshalb eine Neue Trends zeichnen sich jedes Jahr auf Lust und Last zugleich. Die Unterscheidung „Konzept-Note“. Sie bezieht sich weniger aufden Herbstmessen schon deutlich ab. Dem- wird schwieriger, eine zuverlässige Einschät- absolut perfekte Funktion und Abstimmungnach liegt ein Schwerpunkt der neuen Saison zung können oft nur noch professionelle sämtlicher Bauteile der Testkandidaten. Die2008 auf eigenständigem Design. Eng damit Marktbeobachter leisten. wichtigen Kriterien sind ein schlüssiges Kon-verbunden ist das Schlagwort „Systeminte- Nicht alle unsere Wunschkandidaten waren zept, visionäre Ideen und der Mut, Neuesgration“. Scheinwerfer sind in Gabelholme bis Redaktionsschluss als Serienmodell ver- zu wagen. 31
  3. 3. ADDITIVE BIKES FREETOUR TT+ Hersteller Additive Bikes, 0160/96498958, www.additive-bikes.com Preis/Gewicht o. P. Testrad 3287 Euro/9,30 kg ohne Tasche Rahmenmaterial/-größen Alu/S 45, M 49, L 51, XL 53 cm Gabel Ritchey WCS Cross, Vollcarbon Kurbel/Übersetzung Shimano XT/44, 32, 22 Zähne Antrieb Sram X-O, X-O Trigger; Shimano CS-M 760, 11-32 Zähne, 9-fach Bremsen/-hebel Shimano XT V-Brakes/Shimano XT Naben/Felgen/Reifen Systemlaufräder Fulcrum Racing 1/Schwalbe Advancer 37-622 Reflex Sattel/Sattelstütze Ritchey WCS Ti/Ritchey WCS Carbon Besonderheiten Geteiltes Unterrohr zur Taschenaufnahme; Rahmentasche aus EVA, ca. 15 l, RV/Druck- knopf-Verschluss, 700 g WERTUNG EIGNUNG Alltag Rahmen Fitness Ausstattung Gelände Komfort Touren Preis-Leistung sehr gut* Bei unseren Rädern spielt der Zusatznutzen eine unübersehbare Rolle: Die edle, schlanke Tasche fügt sich perfekt in den Spezialrahmen CHRISTIAN HEFTER, ein und ersetzt so Additive-Bikes den Rucksack; dabei entsteht ein neues Fahrgefühl. Viel positives Feedback zeigt uns:TOURING „OBEN OHNE“ Die meisten fahren einfach lieber „oben ohne“! eleganten Variante „Grace“. Das TestradSportlicher Tourer mit Kofferraum: Das Freetour TT+ hält den Freetour im Carlos-Gewand belastet dieRücken rucksackfrei. Das Tourengepäck sitzt bequem im Rahmen. Waage mit genau zehn Kilo Gesamtgewicht – bei leerer Tasche. Allerdings zieht Additive Am Anfang war tiefer Frust. „Beim Touren- Fahrverhalten“. Also nahm Franz Mayer das dazu auch alle Register: Das systembedingtefahren braucht man Gepäck. Mit Rucksack als Herausforderung. Er und seine Bike- Rahmen-Mehrgewicht wird hier ohne Rück-hast du aber immer einen nassen Rücken. Kumpels aus Prien am Chiemsee wagten die sicht auf den Geldbeutel gedrückt. So rotie-Und der Gepäckträger ruiniert dir das Radikallösung: eine integrierte Neukonstruk- ren edle Fulcrum-Laufräder zum Paarpreis tion. Ihr Lohn: ein Eurobike-Award 2007. von fast 800 Euro in Alurahmen und Carbon- Im Additive Freespeed umarmt ein gedop- gabel. Lenker und Vorbau, Sattel und Stütze peltes Unterrohr einen Dreiecks-Container entstammen Ritcheys oberstem Regalbrett. aus flexiblem EVA-Formkunststoff. Clever Eine solid-bewährte XT-Schaltung jagt das bepackt, schluckt der bis zu 15 Liter Tou- schnelle Freetour über den Asphalt. In Serie rengepäck und hält den Schwerpunkt zentral wird es von bissigen XT-V-Brakes gezügelt, im Chassis. Klapperfrei und sicher schmiegt und seine 37-mm-Reifen erlauben auch mal er sich zwischen Unter-, Sitz und Oberrohr. einen Ausflug über Schotterwege. Das Rad drumherum kann, abgesehen vom Modul Hauptrahmen, aussehen, wie der Kunde es wünscht. Im Angebot hat Additive Fazit: Das Freetour in der Top-Version TT+ ist ein kompromissloses Sportgerät. Die Option, unter nur Mountain- und Speedbikes, ein Rennrad minimaler Einschränkung der Fahrdynamik, Gepäck DOPPELROHR-RAHMEN und einen Stadtcruiser mit Nabenschaltung. sicher im Rahmen platziert zu transportieren, mag Parallele Unterrohre nehmen die Tasche passgenau Das Design lässt die Wahl zwischen sport- stark gewöhnungsbedürftig sein. Praktikabel und auf. Die Gussets steifen die Konstruktion aus. lich-aggressiver „Carlos“- und der verspielt- durchdacht umgesetzt ist sie allemal.* Konzept-Urteil siehe Seite 3132 TREKKINGBIKE 1/2008
  4. 4. BERGAMONT HORIZON N 9 Hersteller Bergamont, 040/432843-0, www.bergamont.de Preis/Gewicht 999 Euro/15,75 kg Rahmenmaterial/-größen Alu/H: 48, 52, 56, 60 cm; D: 44, 48, 52, 56 cm Gabel/Fw. lt. Herst. Rock Shox i-Ride, LO/50 mm Kurbel/Übersetzung Truvativ Isoflow/38 Zähne Antrieb Sram i-Motion 9 Nabenschaltung, Drehgriff, Ritzel 20 Zähne, 9 Gänge Bremsen/-hebel Magura HS 11 Naben/Felgen/Reifen Shim. DH-3N71, Sram i-Motion 9/NN/Schwal- be Marathon Racer 35-622 Reflex Sattel/Sattelstütze Selle Royal RVL/Tattoo, gefedert Besonderheiten Gewinde für Rahmenschloss; Lumotec Fly N Plus, Toplight Selectra Plus; Racktime Standit, 30 kg; Chainglider; Klingel WERTUNG EIGNUNG Alltag Rahmen Fitness Ausstattung Gelände Komfort Touren Preis-Leistung sehr gut* Trekkingräder sind das beliebteste Bike- Segment und deshalb für uns besonders wichtig. Die Synthese aus wartungsarmer Technik, sportlichem MATHIAS FABER, Bergamont Fahrvergnügen und universeller Einsatzmöglichkeit machen das neue Horizon N 9 zur ersten Wahl auf der Suche nachPERFEKT VERPACKT einem hochwertigen „Sorglos“-Trekkingbike. macht sie robuster und fast wartungsfrei.Einen großen Schritt näher zum Sorglos-Rad: Bergamonts N 9 ver- Mit etwa 1500 Gramm ist das Lockout-steckt seine komfortable Technik vor Schmutz, Wind und Wetter. Modell ein richtiges Leichtgewicht. Zudem fügt sie sich optisch unauffällig in die klas- Eins draufgesetzt haben die Hamburger zwei Schwerpunkte zeichnen das N 9 aus: sische Rad-Silhouette ein. Und sie filtert all-von Bergamont: Ihre gut angenommene ein hoher Sorglos- und ein ebenso hoher tägliche Ruppigkeiten sensibel und zuverläs-Horizon-Reihe bekommt mit dem N 9 ein Komfort-Faktor. Der ebenfalls neu entwi- sig aus. Da Bergamont nicht an Lenkerbreiteneues Nabenschalt-Flaggschiff. Vor allem ckelte „Amsterdam“-Rahmen aus hydroge- gegeizt hat, fährt sich das N 9 jederzeit satt formten Rohren ist sehr sauber gearbeitet und stabil, bleibt sensibel steuerbar und, und erfreut auch sportliche Fahrerinnen mit knapp 16 Kilo Gesamtgewicht, ausrei- durch seine ausgewogene Geometrie und chend dynamisch im Handling. Dafür steht hohe Steifigkeit. Antrieb, Schaltung und auch die leistungsfähige i-Motion 9. Für Federgabel sind vollständig gekapselt und gesteigerten Nutzwert und Wartungsarmut somit pflegeleicht und äußerst wartungsarm. sorgen Hebies Chainglider, eine moderne Nur der Faltenbalg am Gabelkopf weist auf Lichtanlage, der belastbare Gepäckträger die neue i-Ride-Gabel von Rock Shox hin. und HS11-Bremsen von Magura. Sie verbirgt ihre Stahlfedertechnik geschickt im Schaftrohr und bietet 50 mm Federweg. Fazit: Mit dem preisgünstigen N 9 bringt Berga- mont ein rundum überzeugendes Sorglos-Radkon- Noch konnten wir nur ein Vorserien-Modell zept auf den Markt. Noch verhindert fehlende Lang- testen, doch so viel lässt sich jetzt schon zeit-Erfahrung eine konkretere Einschätzung von FEDERUNGS-ALTERNATIVE sagen: Die i-Ride ist steifer und weniger Gabel und Schaltnabe. Konsequentes i-Tüpfelchen Die neue i-Ride von Sram federt im Steuerrohr. Der aufwändig zu bauen als Teleskop-Gabeln. wäre allerdings die Verwendung des ebenfalls neuen Lockout ist griffbereit auf dem Vorbau platziert. Sram i-Light- statt Shimano-Nabendynamos. Die Verlegung der Federung ins SchaftrohrDAS MODERNE FAHRRADMAGAZIN 33
  5. 5. CIRCLE RADIUS EX Hersteller Circle, 0531/88617624, www.circle-cycles.com Preis/Gewicht 1799 Euro/12,85 kg Rahmenmaterial/-größen Carbon/49, 52, 55, 58, 61 cm Gabel Circle, Aluschaft, Lowrider-Gewinde Kurbel/Übersetzung Shimano Alfine/39 Zähne Antrieb Shimano Alfine, Alfine Rapid Fire; Ritzel 18 Zähne, 8 Gänge Bremsen/-hebel Shimano Alfine Disc Naben/Felgen/Reifen Systemlaufräder Shimano WH-S500/Conti Contact extralight 37-622 Reflex Sattel/Sattelstütze Selle Italia C2/Circle Carbon Besonderheiten Monocoque-Rahmen, mit Exzenter-TL; Tubus Vega, 25 kg; Lumotec Fly LED, Toplight Flat Plus; Esge-HB-Ständer; Gummi-Ergogriffe WERTUNG EIGNUNG Alltag Rahmen Fitness Ausstattung Gelände Komfort Touren Preis-Leistung super* Carbon bietet gerade für Trekkingräder überragende Eigen- schaften: Bei keinem anderen Material lässt sich hohe Seiten- steifigkeit so gut mit TORSTEN BRAUNSCHÖN, Fahrkomfort und Circle-Cycles geringem Gewicht verbinden. Design und Materialeinsatz lässt sich hier schon von Anfang an genau auf denCARBON-OFFENSIVE Einsatzzweck des Rades abstimmen. die aufgeräumte Optik des eleganten Rades.Kohlefaser ist endgültig im Markt der Alltagsräder angekommen. Hohe Seitensteifigkeit bei geringem GewichtNewcomer Circle baut den ersten Carbonrahmen für Schaltnaben. erreicht Circle durch große Volumina, starke Profilierung und dünne Wandungen. Durch Als erster Hersteller setzt Circle ausschließ- Modelle stehen zur Auswahl. Zwei Rennrä- Monocoque-Bauweise folgt die Faserrichtunglich auf Carbonrahmen für Trekkingräder. der, ein Ciclocrosser und ein Mountainbike derjenigen des Kraftverlaufs im Rahmen undGleichzeitig ist die universale Radgattung runden das Angebot ab. Durch enge Zusam- erhöht Stabilität dort, wo es nötig ist. Dieauch Zentrum des Circle-Programms: Drei menarbeit mit einem führenden Carbon- gelungene Geometrie des Rahmens legt die Produzenten und eigene Tests im Hause harmonische Sitzposition zentral ins Rad. garantieren die Braunschweiger eine gleich- Leichtfüßig beschleunigt das Radius, dank bleibend hohe Fertigungsqualität. Das ist bei leichter Conti Faltreifen und vor allem des Fahrrad-Bauteilen aus Faserverbund-Material spürbar verwindungssteifen Chassis. Dessen das A und O. Denn bereits minimale Unregel- Verarbeitung ist exzellent. Mit Getriebe, mäßigkeiten könnten die Stabilität der gesam- Scheibenbremsen und Laufrädern der Alfine- ten Konstruktion ruinieren. Konsequent hat Linie in schimmerndem Schwarz behauptet Circle den Radius EX als ersten Carbon- sich das Radius perfekt im Alltag, hat aber rahmen mit Exzenter-Tretlager entwickelt. In auch Potenzial für sportive Touren. der extragroßen Hülse zwischen Sitz-, Unter- rohr und Kettenstreben ist das Tretlager Fazit: Viel Know-how steckt im exklusiven Circle- elliptisch drehbar gelagert, um eine Naben- Rahmen, der mit perfekter Verarbeitung glänzt. Lie- PIONIERARBEIT schalt-Kette einfach spannen zu können. Am bevoll gestaltete Details wie Sattelstützklemmung, Alle Voraussetzungen für Nabenschaltungen bietet Hinterbau können so kleine Ausfallenden Kabelverlegung oder Schutzblechaufhängung heben der Exzenterrahmen erstmals in Carbon. verwendet werden, kein Kettenspanner stört das Radius EX weit aus der Masse heraus.* Konzept-Urteil siehe Seite 3134 TREKKINGBIKE 1/2008
  6. 6. CRESTA NOMADE GT Hersteller Komenda AG, 0041/71/2776345, www.cresta-swiss-bike.ch Preis/Gewicht 2589 Euro/13,55 kg Rahmenmaterial/-größen Columbus Zona CroMo/maßgefertigt Gabel CroMo, Unicrown, Lowrider-Gewinde Kurbel/Übersetzung Shimano XT HT II/44, 32, 22 Zähne Antrieb Shimano XT TK, XT Rapid Fire; Shimano CS-M750, 11-32 Zähne, 9-fach Bremsen/-hebel Avid Single Digit SL/Avid Naben/Felgen/Reifen Serie: Shimano XT/Rigida Andra/Schwalbe Marathon XR 42-559 Reflex Sattel/Sattelstütze Serie: Brooks B 17/NN Besonderheiten Rahmen silbergelötet; TL, Ausfaller gemufft; Tubus Cargo, 40 kg; Tubus Tara, 15 kg; Ergon-Griffe; Esge HB-Ständer; 3 x FH WERTUNG EIGNUNG Alltag Rahmen Fitness Ausstattung Gelände Komfort Touren Preis-Leistung sehr gut* Mit dem neuen Nomade GT bieten wir als Hersteller hochwertiger Trekkingbikes auch dem anspruchsvollen Long-Distance- ALEXANDRA KOMENDA, Traveller ein Komenda zuverlässiges und perfekt angepasstes Reiserad. Hochwertige Rahmenbauer-Handarbeit macht jedesEXKLUSIVER REISEN einzelne Rad zu einem kleinen Meisterstück. Wahl. Durch kompakte 26-Zoll-Räder, denMaßarbeit für Individualisten: Cresta schneidert passende Reise- knappen Radstand von 1080 mm und denradrahmen für den anspruchsvollen Stahlrahmen-Liebhaber. 630 mm breiten Riser-Lenker entwickelt das Nomade GT hohe Agilität und ein aktives Nichts weniger als die „Grand Tour“ ist vor. Dieser abenteuerhungrigen Spezies bie- Fahrverhalten, das sich jederzeit gut kontrol-das Metier des Nomaden im Stahlkleid. tet die Schweizer Manufaktur Cresta einen lieren lässt. Der niedrige Schwerpunkt vonAnspruchsvolle Reiseradler ziehen Stahl als maßgefertigten Reiserahmen aus doppelt Fahrer und Gepäck erzeugt eine satte Stra-Rahmenmaterial allen anderen Werkstoffen konifiziertem Columbus Zona-Rohrsatz in ßenlage. Drei Flaschenhalter, einer davon für zwei Aufbauvarianten an. An unserem Testrad große PET-Flaschen, machen Rad und Fahrer fallen auf Anhieb die sauberen Rohrverbin- sogar wüstentauglich. Konzipiert wurde das dungen mit fließenden Übergängen auf. Der Nomade GT nach den Erfahrungen von Rahmen wird nach den Maßen des Kunden Komenda-Mitarbeiter Markus Blättler, der innerhalb von etwa sechs Wochen in einem ein Jahr lang mit einem Prototypen auf Welt- deutschen Ein-Mann-Betrieb von Hand gelö- reise war. Dieses Know-how spürt man auf tet. Dabei wählt der Kunde aus drei Winkel- jedem Meter: Das macht das Nomade GT zu stellungen der Tretlagermuffe, die Rohre wer- einem seriösen Langstrecken-Reiserad. den anschließend auf Länge geschnitten und mit Silberlot in Handarbeit verbunden. Die Basis-Ausstattung des expeditionstauglichen Fazit: Das Nomade GT ist ein exklusives Produkt. Auf Maß gebaut, erwirbt man ein sorgfältig verar- Nomade GT umfasst Avid V-Brakes, einen beitetes Einzelstück. Seine Basis-Ausstattung ist SAUBERE MASSARBEIT Satz Tubus-Träger, Brooks-Sattel und Mara- überlegt und kompetent gewählt. Das Rad begeistert Fließende Übergänge an Sitz- und Steuerrohr ent- thon XR-Bereifung. Als Antrieb stehen XT- mit überzeugenden Fahreigenschaften, ob mit oder stehen durch traditionell handwerkliches Verlöten. Kettenschaltung oder Rohloff-Getriebe zur ohne Gepäck.* Konzept-Urteil siehe Seite 3136 TREKKINGBIKE 1/2008
  7. 7. DIAMANT BERYLL SUPER LEGERE Hersteller Diamant,0180/3507010, www.diamant-rad.de Preis/Gewicht 1099 Euro/14,85 kg Rahmenmaterial/-größen Alu 6061/H: 50, 55, 60cm; D: 45, 50, 55 cm Gabel Bontrager, stahlgef., integr. LED-Leuchten Kurbel/Übersetzung Shimano Alfine/45 Zähne Antrieb Shimano S500 Alfine Schaltnabe, Alfine Rapid Fire, Ritzel 18 Zähne, 8 Gänge Bremsen/-hebel Shimano BR-M431 V-Brake/LX Naben/Felgen/Reifen Systemlaufräder Shim. WH-S500 Alfine, Bon- trager Galaxy Plus 37-622 Reflex Sattel/Sattelstütze Selle Royal RVL Lookin/Bontrager Alu Besonderheiten hydrogef. Rohre, innenverlegte Züge; Ausfaller waagerecht; NN-Träger, 25 kg, Interchange- kompat.; Toplight XS Batterie WERTUNG EIGNUNG Alltag Rahmen Fitness Ausstattung Gelände Komfort Touren Preis-Leistung sehr gut* Trekkingbikes sind prädestiniert für die Integration von Komponenten. Beim Beryll SL haben wir eine Frontleuchte mit neuester LED- MARC FAUDE, Diamant Technologie in die Gabel integriert. Auch beim Auto ragen ja keine Scheinwerfer mehr über den Kotflügel. Form und FunktionINTEGRAL-SCHÖNHEIT harmonieren. Und das ist erst der Anfang! Luceo-Leuchte mit am Glas aufliegenderSchau mir in die Augen, Kleines: Ein unverwechselbares Gesicht LED, die in den geschlossenen Reflektorzeigt das Diamant Beryll mit Doppel-Scheinwerfer in der Gabel. strahlt, sind auch hier die Leuchtkörper gebaut. Durch Vermeidung von Streulicht Unverwechselbar macht das Beryll nicht Lichtkanten und glänzendem Lack sind ein wird ein höherer Lichtanteil nach vornnur sein koketter Blick aus den Doppel- Fest für die Augen. Gestalterisch und in gerichtet, die Lichtausbeute steigt. Mit Bat-scheinwerfern in der Gabel. Auch der flä- Sachen Eleganz gelingt Diamant mit dem terien leuchtet die Anlage bis zu 35 Stunden,chig gehaltene Rahmen mit changierenden Beryll ein Glanzstück. 2007 konnte das eine Version mit Nabendynamo-Speisung Beryll einen Eurobike-Award erringen. Seit wird an anderen Diamant-Modellen verbaut. die deutsche Traditionsmarke immer weiter Das Beryll trägt den Namenszusatz „super in den amerikanischen Mutterkonzern Trek legere“, hier ist Leichtigkeit also Programm. hineinwächst, weht frischer Aufwind bei 14,85 Kilo sind für ein Nabenschaltungsrad Diamant. Die Räder wurden hochwertiger, ein gutes Gewicht. Alfine-Komponenten, vor sportlicher, leichter und eleganter. Kompo- allem auch die sehr eleganten Systemlaufrä- nenten der Konzernmarke Bontrager mit der, ergänzen das anspruchsvolle Beryll- edlen Oberflächen, innenverlegte Züge oder Konzept perfekt. strebenlose Schutzbleche erzeugen seine hochwertige Ästhetik. Selbstentwickelte Komponenten schaffen Unverwechselbar- Fazit: Bei aller Ästhetik ist das Beryll auch ein sportlich-funktionelles Rad mit unproblematischem keit. So ist auch die Bontrager-Gabel eine Fahrverhalten und gut abgestimmter Komponenten- ELEGANZ IN FORM Eigenentwicklung in Zusammenarbeit mit auswahl. Verbesserungspotenzial sehen wir beim Durch Hydroforming entstanden die gefälligen und dem niederländischen Fahrradlicht-Produ- billigen Ständer, unnötigen Kurven im hinteren unverwechselbaren Hauptrohre des Beryll. zenten Spanninga. Nach dem Prinzip der Bremszug und in der Effizienz der Federgabel.* Konzept-Urteil siehe Seite 3138 TREKKINGBIKE 1/2008
  8. 8. GIANT CITYSTORM Hersteller Giant, 0211/998940, www.giant-bicycles.com Preis/Gewicht 1299 Euro/15,45 kg Rahmenmaterial/-größen Alu 6061/S, M, L Gabel Giant, Alu, Aeroprofil Kurbel/Übersetzung FSA/38 Zähne Antrieb Shimano Nexus 8, Nexus 8-Drehgriff; Ritzel 18 Zähne, 8 Gänge Bremsen/-hebel NN V-Brake, Shim. Rollenbremse IM 50/NN Naben/Felgen/Reifen NN, Shimano SG8R20/NN/Kenda Kwest 40-622 Sattel/Sattelstütze NN/NN Besonderheiten Trapezrahmen; Ausfaller waagerecht; LED- Batterie-Scheinwerfer in StR, LED-Rücklicht am Träger; Spiralschloss in Rahmenrohr WERTUNG EIGNUNG Alltag Rahmen Fitness Ausstattung Gelände Komfort Touren Preis-Leistung sehr gut* Im Unterschied zum traditionellen Bike- Design betonen wir beim Citystorm nicht Geschwindigkeit und Kraft, sondern konzentrieren uns OLIVER HENSCHE, Giant auf die Schönheiten des Radfahrens. Das Citystorm ist ein Symbol für höchste Lebensqualität und trägt dazu bei, durchALLES IST DESIGN Innovation unser Leben zu vereinfachen. lockere Sitzposition, eine angenehme Ergo-Mit radikaler Gestaltung, unkonventionellen Details und strenger nomie und die sinnvoll ausgewählten, intuitivFarb- und Formensprache löst Giants Citystorm viel Wirbel aus. bedienbaren Antriebs- und Bremselemente. Wie von selbst stellt sich eine gelassene Trommeln gehört zum Handwerk: Mit dem durch innovative Technik vereinfachen. „Sim- Fahrweise ein. Das wendige Rad verwächstProjekt Citystorm verspricht Giants PR-Agen- ple Lifestyle“ heißt das Schlüsselwort. Giant regelrecht mit dem Fahrer. Ein im Vorbautur nichts weniger als eine Revolution. Wie will Trends setzen, statt ihnen nachzulaufen. integrierter Computer zählt nicht nur Fahr-Apples i-Pod soll das Citystorm unser Leben Kritischer Augenschein zeigt: Das Citybike zeit und -strecke, sondern informiert auch spielt mit Form, Farbe und Details, die unge- über Uhrzeit und Datum. Eher unpraktisch wöhnlich sind. Das perfekte Rund der LED- fanden wir den Scheinwerfer: Er steht fest Frontleuchte greift der Kettenschutzflügel am Steuerrohr und leuchtet unverstellbar stur wieder auf; die eigenwillige Form der Kur- geradeaus – auch in Kurven. Das rahmeninte- beln spiegelt sich in den Gabelholmen wider; grierte Schloss und die innenverlegten Züge sternförmig gespeichte Laufräder bauen eine klappern im Rohr. Ein wenig Dämm-Folie kalkulierte Spannung auf zu weich gerunde- könnte das beseitigen. Eventuell könnte auch ten Rahmenrohren und dem kühlen, ruhigen die Haltbarkeit der Felgen durch die paarwei- Weiß des Rahmens. Das Design von DEM, se gesetzten Speichenlöcher leiden. einem Industriedesign-Büro aus Taipeh, ist mit einem Eurobike-Award ’07 prämiert. Fazit: Es ist zweifellos einer der Hingucker des Jahres. Viele neue Ideen wurden am Citystorm Es wirkt durch Schlichtheit und reduzierte ein- und umgesetzt. Bis zur Markteinführung im EINGEBAUTE WEGFAHRSPERRE Formen. Wie fährt sich nun so viel ambitio- April ’08 kann ein wenig Feintuning den Praxis- Ein Spiralkabelschloss versteckt sich im Oberrohr. niertes Design? Nicht schlecht: Sehr passend nutzen des ambitionierten Lifestyle-Bikes noch Für eine schnelle Kurzzeit-Sicherung reicht es aus. für den City-Verkehr sind die aufrechte, aber verbessern.DAS MODERNE FAHRRADMAGAZIN 39
  9. 9. HERKELMANN VICO XT WINGEE Hersteller Herkelmann, 0431/6489620, www.herkelmann-fahrraeder.de Preis/Gewicht 1783 Euro/14,90 kg Rahmenmaterial/-größen CroMo/H: 52, 56, 60 cm; D: 48, 53 cm Gabel NN, CroMo, Unicrown, Lowrider-Gewinde Kurbel/Übersetzung Shimano XT/48, 36, 26 Zähne Antrieb Shimano XT, XT Rapid Fire; Shimano CS-M770, 11-32 Zähne, 9-fach Bremsen/-hebel Shimano XT Disc Naben/Felgen/Reifen Shimano DH-S 500, XT/Rigida Taurus/ Schwalbe Marathon Supreme 50-622 Reflex Sattel/Sattelstütze Velo/Kalloy Besonderheiten Wingee-Träger/Schutzblech-Kombi, 30 kg; Speedlifter; Fly IQ Plus, Seculight Plus; Hebie HB-Ständer; Ergogriffe WERTUNG EIGNUNG Alltag Rahmen Fitness Ausstattung Gelände Komfort Touren Preis-Leistung sehr gut* Mich haben schon immer schlecht schützende, klap- pernde Schutzbleche genervt. Die Wingees sind stabil und bieten optimalen Spritzschutz. BERND HERKELMANN, Der Gepäckträger ist Herkelmann Fahrräder integriert und bildet mit dem Schutzblech eine Systemeinheit. Und: Die Kunststoffbleche sind leicht zu tauschen.FLIEGEN KANN ES NICHT So kann ich auch das Design leicht wechseln. benbremse. Der Rahmen ist eher lang undAugen-Blicke garantiert: Mit dem stylish-funktionalen Schutzblech- laufruhig gehalten, so dass der SpeedlifterTräger-Modul „Wingee“ peppt Bernd Herkelmann das Fahrrad auf. willkommene Varianz ins Spiel bringt. Die Vorbaulänge lässt sich bei der Bestellung Irgendwann stellte sich Bernd Herkelmann geben?“ Nach vielen Entwürfen, Versuchen auswählen. Der Charakter des Vico istdie Frage: „Warum sollen Schutzblech und und Prototypen hat er jetzt seine Antwort sportlich. Stressigem Alltagseinsatz, aberGepäckträger als integriertes System nicht gegeben: „Es geht doch!“ So viel Fläche war auch einer längeren Tour ist es in Auslegung,dem Fahrrad ein ganz anderes Gesicht noch nie. Die Wingee-Konstruktion eröff- Abstimmung und Qualität durchaus gewach- net viele Design-Möglichkeiten, bis hin zur sen. Die einzige Einschränkung dürfte die Nutzung als Werbefläche. Alle drei Fahrrad- relativ geringe Breite der Trägerstreben Modelle eigener Fertigung, Tiefeinsteiger sein: Nicht unbedingt alle Gepäcktaschen Bonny, Sorglos-Nabenschaltrad Viana und lassen sich hier stabil aufhängen und sauber das reisetaugliche Universalmodell Vico ausrichten. Für bis zu 30 Kilo Last gibt Her- können mit oder ohne Wingees geordert kelmann das OK. Mehr will auch niemand werden. Der Preisunterschied macht 158 auf dem Fahrrad herumfahren. Euro aus. Unser Testmodell ist der ambitio- nierte Allrounder Vico mit XT-Ausstattung. Sein geschweißter CroMo-Rahmen hat das Fazit: Der solide Vielkönner Vico mit sportlich- tourenfreundlicher Charakteristik gewinnt zusätz- typisch querovale Oberrohr mit anschlie- liche Qualitäten: Das flächige Wingee-Konzept ßendem Monostay, an den die Sitzstreben wertet funktional und optisch auf. Stabil und solide INTEGRIERTE LÖSUNG andocken. Rohloff-Ausfaller am Langloch gefertigt, fangen die dynamischen Flügel sowohl Die Rahmenprofile der Wingee-Füllungen und ein deuten auf die Nabenschalt-Alternative hin. Straßenschmutz von unten als auch Aufmerksamkeit 30-Kilo-Träger umrahmen den Hinterbau. Gebremst wird mit hydraulischer XT-Schei- des Betrachters ein.* Konzept-Urteil siehe Seite 3140 TREKKINGBIKE 1/2008
  10. 10. MTB CYCLETECH PURA VIDA 3.0 Hersteller MTB Cycletech, 0041/1/7132020, velo.com Preis/Gewicht 1499 Euro/14,15 kg Rahmenmaterial/-größen Alu/H + D: 44,5/49/54,5/59,5/64 cm Gabel MTB C., Alu, aussenkonif., Lowrider-Gewinde Kurbel/Übersetzung Shimano Alfine/39 Zähne Antrieb Shimano Alfine, Alfine Rapid Fire; Ritzel 18 Zähne, 8 Gänge Bremsen/-hebel Shimano Alfine Disc Naben/Felgen/Reifen Systemlaufräder Shimano WH-S500/Kenda Kwest 37-622 Sattel/Sattelstütze MTB Cycletech (Velo)/NN Besonderheiten doppeltes UR, innenverl. Züge; Exzenter-TL; Massload Träger, Federkl., 25 kg; Supernova E3, 3LED-Rücklicht.; HB-Ständer; Ergogriffe WERTUNG EIGNUNG Alltag Rahmen Fitness Ausstattung Gelände Komfort Touren Preis-Leistung sehr gut* Das Pura Vida über- zeugt, weil es so pur und simpel ist. Mein Ansatz war pragmatisch: Schön und selbstverständlich sollte es werden. Keine Reduktion der Funktion. BUTCH GAUDY, Kein Minimalismus. MTB Cycletech Das Pura Vida sieht gut aus. Nichts fehlt, alles ist da. Seine Erscheinung ist elegant und gediegen. Stärke ist seineRAD FÜR VELOSOPHEN Einfachheit. Seine Bestimmung ist selbstredend.Nicht nur ein Rad, sondern ein Konzept: Das Pura Vida punktet mit extrem unempfindliche Oberflächen. In glän-starkem Auftritt, eigenwilligen Details – und hohem Anspruch. zendem Kontrast dazu stehen die polierten Oberflächen von gerader Gabel, Vorbau und Auf Anhieb sieht man nicht viel. Nicht, näherem Hinsehen entdeckt man: Steile ergonomischem Lenker, von Sattelstütze, Trä-wie viel geistige Arbeit und handwerklicher Rahmenwinkel und ein knapper Radstand ger, Schutzblechen und Alfine-Naben. FastAufwand sich in diesem elegant-schlichten produzieren ein rennradähnliches, knackiges unsichtbar montiert und auf’s Unverzichtbare„Beweglichkeits-Mittel“ verbergen. Erst bei Fahrverhalten. Durchdachte Ausfallenden reduziert flackert das 3-LED-Rücklicht unter nehmen konfliktfrei und stabil Nabenachse, dem Gepäckträger hervor, vorn leuchtet die Bremskörper, Träger, Schutzblechstreben und kompakte E 3 von Supernova. Beider Gestal- Hinterbauständer auf. Züge, Kabel und Lei- tung geht jedoch auf einen Auftrag von tungen verlaufen unsichtbar und klapperfrei in MTB Cycletech zurück. Doch schon steht die einem eigenen Kanal im doppelt gezogenen Umsetzung einer neuen Idee des kreativen Unterrohr, dann in Schlaufen verschraubt am Kopfs Gaudy an: Ab Frühjahr 2008 soll eine Rahmen entlang nach hinten. Ein unauffälliger radikal anders gestaltete Frontleuchte dem Tretlager-Exzenter hält die Nabenschalt-Kette Pura-Vida-Piloten heimleuchten. unter Spannung. Die Schutzbleche stehen eng an die Reifen geschmiegt. Das ganze Rad verströmt Eleganz in tiefem Schwarz, Fazit: Knapp vor dem Citystorm rief das Pura Vida die stärkste Begeisterung bei unseren Kollegen im nur wenige Bauteile setzen Akzente in silber. Hause hervor. Der starke, elegante Ausdruck und die RÖHRE IM ROHR Jenseits der Optik erhalten die matt schim- Portion Schärfe, die die sportliche Auslegung erzielt, Schaltzug und Bremsleitung liegen beim Pura Vida mernden Rahmenrohre durch ihre Eloxierung ließ viele zu einer spontanen Runde über den Hof auf- klapperfrei im Kanal des doppelzügigen Unterohrs. auch überragenden Korrosionsschutz und brechen. Alle kamen mit einem Lächeln zurück.DAS MODERNE FAHRRADMAGAZIN 41
  11. 11. RALEIGH LEICESTER LITE Hersteller Raleigh-Univega, 04471/9234-0, www.raleigh-bikes.de Preis/Gewicht 1399 Euro/15,90 kg Rahmenmaterial/-größen Carbon/45, 50, 55 cm Gabel/Fw. lt. Herst. Raleigh Verso, LO/55 mm Kurbel/Übersetzung Shimano Nexus/38 Zähne Antrieb Shimano Nexus 8 Rücktrittbremse, Nexus 8 Drehgriff, Ritzel 20 Zähne, 8 Gänge Bremsen/-hebel Shimano BR-M421/Black Comp Naben/Felgen/Reifen Shim. DH-3N80, Nexus SG8C20/Rodi Vision/ Schwalbe Marathon Racer 40-622 Reflex Sattel/Sattelstütze Selle Bassano 7 Avenue/NN, elastomergef. Besonderheiten Tiefeinsteiger; Ausfaller schräg; NN-Träger, 25 kg; Basta Pilot Steady, Basta Zoom; Esge Zoom-HB-Ständer; Ergogriffe; Klingel WERTUNG EIGNUNG Alltag Rahmen Fitness Ausstattung Gelände Komfort Touren Preis-Leistung gut* Als sportliches City-Trekking-Rad mit hochwertigen Komfortelementen zeigt das Leicester Lite auch Tourenambi- tionen. Wir wollten RAINER BRINKMANN, das Rad vor allem Raleigh auch optisch ansprechend gestalten. Deshalb setzen wir hier auf unsere exklusiven In-Haus-EntwicklungenCITY-AVANTGARDE City-Carbonrahmen und Verso Gabel. an. Durch die Raddrehung ziehen sie beimNicht nur für Sportskanonen: Raleigh kleidet auch einen sportiven Bremsvorgang zu und neigen deshalb wenigerTiefeinsteiger ins Edelmaterial Carbon. zum Quietschen. Der Rahmen schließlich zeigt stolz eine Carbon-Deckschicht unter Muss das sein, Carbon am Tiefeinsteiger? verwenden?“ Das Leicester überrascht, sobald Klarlack. Breit aufgezogene Rohrhälften stüt-„Ja“, sagt Produktmanager Rainer Brinkmann man auf ihm Platz genommen hat: Untypisch zen sich an Steuerrohr und Tretlager breitvon Raleigh. „Carbon ist das Material zur Zeit. lang (Rahmenhöhe: 50 cm, Oberrohrlänge: ab. Damit erreicht das Leicester im VergleichWeshalb sollten wir es nicht am Tiefeinsteiger 65 cm) und sportlich ist die Sitzhaltung. Auch mit anderen Einrohr-Konstruktionen keine andere Zutaten weisen auf sportive Nutzbar- überragende, doch ausreichende Steifigkeit. keit hin. Leichte Marathon Racer-Reifen an Sitzrohr, Ausfaller und die Kettenstrebe am den Laufrädern. Der forschende Blick stöbert Ständergewinde, also überall, wo starke Kräf- sogar Shimanos Top-Nabendynamo N 80 im te direkt eingeleitet werden, sind mit Alu- Vorderrad auf. Kräftige V-Bremsen bekommen minium verstärkt. Den Kontrapunkt dazu jeden Übermut in den Griff. Nicht zu verges- bildet die Rücktritt-Nexusnabe. „Das ist ein sen die saubere Optik. Auch sie trägt zu einem Zugeständnis an den norddeutschen Markt“, gefälligen, klaren Eindruck bei. So stören nur sagt Brinkmann. „Und ein bisschen ein fauler wenige Schutzblechstreben den Blick aufs Kompromiss“, setzt er leise dazu. Speichengeflecht. Wo möglich, wurde streben- frei gearbeitet. Das vordere Blech stützt eine Fazit: Als sportives City-Trekking-Rad verwendet das Leicester Lite seinen Carbonrahmen zu Recht. Ob umlaufende U-Strebe, die Vibrationen deutlich das Rad dadurch insgesamt wesentlich leichter wird, BREITE ABSTÜTZUNG vermindert. Alle Züge verlaufen im Rahmen. sei dahingestellt. Doch seine gute Verarbeitung und Für möglichst hohe Steifigkeit spreizt sich das volu- An der Gabel liegt das Lichtkabel hinter durchweg hochwertige Komponentenbestückung sind minöse Zentralrohr am Steuerrohr wie ein Ast auf. einer Blende, die V-Bremsen setzen rückwärts gute Kaufargumente. Wer den Preis nicht scheut…* Konzept-Urteil siehe Seite 3142 TREKKINGBIKE 1/2008
  12. 12. VSF FAHRRADMANUFAKTUR T-RANDONNEUR Hersteller Cycle Union, 0441/92089-0, www.fahrradmanufaktur.de Preis/Gewicht 1199 Euro/13,95 kg Rahmenmaterial/-größen CroMo/54, 58, 62 cm Gabel VSF, CroMo, Lowrider-Gewinde Kurbel/Übersetzung Shimano FC-R600/50, 39, 30 Zähne Antrieb Shimano 105, 105 Dual Control Bremsschalt- griffe; Shim. CS-5600, 12-25 Zähne, 10-fach Bremsen/-hebel Shimano Deore V-Brake/105 Dual Control Naben/Felgen/Reifen Shim. DH 3N71, FH-R505/Rigida Sphinx/ Schwalbe Marathon Racer 35-622 Reflex Sattel/Sattelstütze Fizik Vitesse Sport/Off-Limit Besonderheiten Umlenkrolle an V-Brakes, Zusatzbrems- hebel; Racktime Träger; Basta Pilot LED, Toplight Flat Plus; Minip.; Hebie HB Ständer WERTUNG EIGNUNG Alltag Rahmen Fitness Ausstattung Gelände Komfort Touren Preis-Leistung befriedigend* Das T-Randonneur ist ein sportlich- leichter Tourer in klassischem Gewand, der alles bietet, was ambitionierte Fahrer verlangen. SERBAN POPIN, Cycle Union Trotz bewährter Komponenten bringt die Neuauflage des Randonneurs wieder einen Hauch von Exklusivität auf deutscheTOUR CLASSIQUE und die Straßen der Welt. hebel, die die Geschwindigkeit auch vomFan-Proteste zeigten Wirkung: Die Fahrradmanufaktur lässt den Oberlenker aus kontrollierbar machen. DochAsphalt-Tourer Randonneur nach zwei Jahren wieder auferstehen. sie verursachen durch die Unterbrechung der Zughüllen und eng verlegte Radien auch Zwei Jahre sind so lange nicht. Trotzdem und mit dem Boom des Radreisens sind einen teigigen Bremsdruckpunkt. Damit kannwurde er vermisst. Der Randonneur der die Asphalt-Langstreckler wieder im Kom- man prima (über-)leben, solange die Fahrt-Fahrradmanufaktur war damals kein Stück- men. So beschlossen die Oldenburger eine strecke überschaubar bleibt. Schwerer wiegtzahlen-Bringer. Doch er hatte seine Fans, Neuauflage ihres guten Stücks und liefern am Randonneur ein zu langes Oberrohr- Anfang 2008 den Neuen aus. „Damit wollen Maß: Hatte der Vorgänger einen angepassten wir auch unser sportliches Profil wieder Rahmen (vgl. TREKKINGBIKE 3/04), muss ein wenig schärfen“, verrät Serban Popin. der aktuelle Randonneur mit dem des T-700 Natürlich tritt der alte Neue wieder an mit auskommen. In Addition mit einem Vorbau CroMo-Rahmen, Rennlenker, eng gestufter normaler Länge, dem weit ausragenden Ran- 3x10-Schaltung, taschentauglichem Rack- donneurlenker und der üblichen Griffhaltung time-Träger und Nabendynamo-Lichtanlage. an den Rennbremshebeln fühlt sich der Fah- Dabei bewahrt sich der Randonneur eine rer schon unangenehm gestreckt. respektable Leichtigkeit: So reisefertig aus- gestattet, stoppt die Waage knapp unter 14 Kilo. Rollfreudige Marathon Racer-Pneus auf Fazit: Etwas verunglückt ist der Zuschnitt des neuen Randonneurs. Vor allem mit der extrem stabilen Laufrädern mit 36 Speichen lassen gestreckten Sitzhaltung werden nicht alle zurecht ZUG-UMLEITUNG sofort Panoramabilder endloser Highways kommen. Bleibt die Hoffnung aufs Jahr 2009: Falls Um V-Brakes mit Bremsschalthebeln zu kombinie- im Hirn aufflackern. Am Lenker finden sich es die Resonanz rechtfertigt, soll der Randonneur ren, muss eine Umlenkrolle den Seilweg anpassen. die gattungstypischen Froglegs: Zusatzbrems- spätestens dann seinen eigenen Rahmen bekommen.DAS MODERNE FAHRRADMAGAZIN 43

×