ACTIVE News

Ausgabe 4/2013

Unser Kooperationspartner

Intern

Newsflash
Real Time Advertising wächst

S. 6

Spenden für ...
ACTIVE News
INHALT

Ausgabe 4/2013

EDITORIAL
„get personal“
Benefits
Digitales Marketing: In Echtzeit beim Kunden

3

Mit...
ACTIVE Benefits

Ausgabe 4/2013

Mit dem neu gegründeten
­Spezialdienstleister Seek
­können Active-Kunden ihre
Handelsguts...
ACTIVE Benefits

Ausgabe 4/2013

Real Time Bidding: Ihre Einsätze, bitte!
Was ist Real Time Bidding (RTB)?
RTB bezeichnet ...
ACTIVE Benefits

Ausgabe 4/2013

ROI-Optimierung durch „Programmatic Buying“
Erreichen der richtigen Zielgruppe am richtig...
ACTIVE Newsflash

Ausgabe 4/2013

Mehr mobile Zeitungsnutzer
Die Zeitungen erreichen mit ihren mobilen Angeboten in Deutsc...
ACTIVE Newsflash / Intern
GröSSe zählt
in der AuSSenwerbung
Je größer das Plakat, desto länger die Betrachtungsdauer – und...
ACTIVE Travel

Ausgabe 4/2013

Mercure, ibis und Apex-Hotels
Übernachten im Vereinigten Königreich

Mit der Handelsgutschr...
ACTIVE Zu guter Letzt …
Bon appEtit
A Paris!
Paris ist nicht nur die Stadt der Liebe – sie ist auch
die Stadt der Genüsse ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Active News 4/2013: Digitales Marketing - In Echtzeit beim Kunden

520 Aufrufe

Veröffentlicht am

Sie kennen das auch: Ob am Wochenende auf dem Sofa in den eigenen vier Wänden, im Hoteloder Taxi, am Bahnhof oder Flughafen – wir suchen Informationen, Unterhaltung oder ein wenig Zerstreuung, um zu Entspannen oder Wartezeiten zu verkürzen. Es ist eine simple Tatsache,
dass viele von uns dafür immer weniger zu
gedruckten Zeitungen oder Büchern greifen, sondern der Blick stattdessen aufs Smartphone oder den Tablet-PC wandert. Unser Leben ist digitalisiert worden!
Für viele Unternehmen bedeutet das, dass sie auch in ihrer Kundenansprache neue Wege gehen müssen. Eine eigene kleine Website, hier und dort ein paar Werbebanner plus ein bisschen E-Mail-Marketing – und fertig ist der Online-Mix?!? Diese Zeiten sind lange vorbei. Um den „Kunden 2.0“ zu erreichen, sind komplexere Antworten gefragt. Wir geben Sie Ihnen – und haben deshalb in London unsere
Tochterfirma Seek gegründet. Dort befasst sich ein Team von Spezialisten ausschließlich mit ausgefeilten Lösungen für Ihre nächste schlagkräftige Digital-Kampagne – und hilft Ihnen, Streuverluste zu minimieren und Kunden punktgenau
dort zu erreichen, wo sie tatsächlich surfen. Wie es funktioniert und was Sie davon haben, erzählen wir Ihnen in dieser Ausgabe.

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
520
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Active News 4/2013: Digitales Marketing - In Echtzeit beim Kunden

  1. 1. ACTIVE News Ausgabe 4/2013 Unser Kooperationspartner Intern Newsflash Real Time Advertising wächst S. 6 Spenden für die Philippinen! Travel S. 7 Mercure, ibis und Apex-Hotels in UK S. 8
  2. 2. ACTIVE News INHALT Ausgabe 4/2013 EDITORIAL „get personal“ Benefits Digitales Marketing: In Echtzeit beim Kunden 3 Mit dem Spezialdienstleister Seek können Active-Kunden ihre Handelsgutschrift jetzt noch gezielter im Internet einsetzen: Unsere Tochterfirma realisiert eine Vielzahl von Online-Werbeformaten. Newsflash Trendstudie: Real Time Advertising auf dem Vormarsch 6 Eine Studie von d3media besagt: Real Time Advertising (RTA) – der Ein- und Verkauf von Werbebannern in Echtzeit – ist derzeit das wachstumsstärkste Marketinginstrument in Deutschland. Intern Spenden für die Philippinen! 7 Ein Monat nach den verheerenden Schäden des Taifun Haiyan sind viele Menschen auf den Philippinen immer noch ohne Dach über dem Kopf. Travel Mercure, ibis und Apex-Hotels im Vereinigten Königreich 8 Ob Exklusivität, Entspannung oder simpler Komfort – in britischen Großstädten wie London, Edinburgh oder Dundee ist mit den Mercure, ibis oder Apex-Hotels für jeden Geschmack und jedes Budget etwas dabei. Zu guter Letzt … Bon appétit à Paris! 9 Nach Hamburg und London geht unsere kulinarische Reise in Paris weiter: Martine Pelier, Managing Director Active International Frankreich, präsentiert fünf lohnenswerte Restaurant-Tipps. Sie kennen das auch: Ob am Wochenende auf dem Sofa in den eigenen vier Wänden, im Hotel­ oder Taxi, am Bahnhof oder Flughafen – wir suchen Informationen, Unterhaltung oder ein wenig Zerstreuung, um zu Entspannen oder Wartezeiten zu verkürzen. Es ist eine simple­ Tatsache, dass viele von uns dafür immer weniger­zu gedruckten Zeitungen oder Büchern greifen, sondern der Blick stattdessen aufs Smartphone oder den Tablet-PC wandert. Unser Leben ist digitalisiert worden! Für viele Unternehmen bedeutet das, dass sie auch in ihrer Kundenansprache neue Wege gehen müssen. Eine eigene kleine Website, hier und dort ein paar Werbebanner plus ein bisschen E-Mail-Marketing – und fertig ist der Online-Mix?!? Diese Zeiten sind lange vorbei. Um den „Kunden 2.0“ zu erreichen, sind komplexere Antworten gefragt. Wir geben Sie Ihnen – und haben deshalb in London unsere Tochter­firma Seek gegründet. Dort befasst sich ein Team von Spezialisten ausschließlich mit ausgefeilten Lösungen für Ihre nächste schlagkräftige Digital-Kampagne – und hilft Ihnen, Streuverluste zu minimieren und Kunden punkt­ genau dort zu erreichen, wo sie tatsächlich surfen. Wie es funktioniert und was Sie davon haben, erzählen wir Ihnen in dieser Ausgabe der ACTIVE News. Bevor Sie die Weihnachtspause vielleicht auch für die ein oder andere Stunde Müßiggang im WWW nutzen, möchten Ihnen mein Team und ich bereits jetzt für die gute Zusammenarbeit danken – und Ihnen gleichzeitig viel Erfolg auch für das kommende Jahr wünschen! Herzliche Grüße Christian Kirschbaum, Managing Director 2
  3. 3. ACTIVE Benefits Ausgabe 4/2013 Mit dem neu gegründeten ­Spezialdienstleister Seek ­können Active-Kunden ihre Handelsgutschrift jetzt noch effizienter im WWW einsetzen – und so die richtige Zielgruppe am richtigen Ort zur richtigen­ Zeit und mit der richtigen Botschaft zu optimalen Kosten erreichen. Digitales Marketing: In Echtzeit beim Kunden Clara ist 24 Jahre alt, wohnt in Düsseldorf, studiert Design und ist ein echtes „Fashion Victim“. Mit diesen Merkmalen ist sie der ideale Kandidat für die nächste Werbekampagne eines Modeherstellers, der mit seiner neuen Kollektion eine junge, trendaffine Zielgruppe erreichen möchte. Offline werden dafür bereits Anzeigen in einschlägigen Magazinen wie Vogue und Elle geschaltet. Online beschreitet das Unternehmen neuerdings andere Wege: Nicht mehr das Medium bzw. die Website oder ein Umfeld stehen bei der Werbeplatzierung im Vordergrund, sondern der individuelle Nutzer und sein Surfverhalten. Dank der Daten, die Clara fortlaufend im Netz hinterlässt, wird ein passgenaues Bild von ihren 3
  4. 4. ACTIVE Benefits Ausgabe 4/2013 Real Time Bidding: Ihre Einsätze, bitte! Was ist Real Time Bidding (RTB)? RTB bezeichnet die automatisierte Auktion von Werbeplätzen und Ad Impressions in Echtzeit. Wie funktioniert’s? Auf einem virtuellen Marktplatz bieten unterschiedliche Publisher ihr Inventar, also BannerPlätze, zum Verkauf an. Sie geben die Mindestpreise für die einzelnen Werbemittel an und liefern zusätzliche Targeting-Informationen mit. Werbetreibende geben für dieses Inventar ihre Gebote ab in Kombination mit weiteren Informationen, wie z. B. gewünschte Nutzer­ daten oder den Kontext. Sobald ein User eine Seite aufruft, auf der einer dieser Werbeplätze zu sehen ist, ermittelt das System im Hintergrund, welcher Werber für ebendiesen User (bzw. die dazugehörige Ad Impression) am meisten bietet, vergibt dementsprechend den Zuschlag – und spielt das Werbemittel aus. Ads Demand Supply Advertisers /Agencies Display Reach Inventory Publishers 1. Bid Request 2. Bid Response Demand Side Platform (DSP) Supply Side Platform (SSP) 3. Auction 4. Acceptance 5. Ad Delivery Real Time Bidder Real Time Bidding API Website Ad Impression Interessen, Vorlieben sowie Lesegewohnheiten erstellt. Mit diesem Wissen können Banner und Online-Anzeigen präzise dort gebucht und platziert werden, wo Clara tatsächlich virtuell anzutreffen ist – und nicht nur auf den Websites oder in dem Online-Umfeld, das sie vermutlich besucht, wie beispielsweise vogue.de, elle.de oder anderen Fashion- und Modeseiten. Und so erscheint dann auch prompt ein Werbebanner des Modeherstellers, als Clara in einem Online-Cityportal nachschaut, was am Wochenende alles in Düsseldorf an Freizeitveranstaltungen geboten wird. Das Beispiel zeigt, nach welchem Schema Audience Buying, also die Auswertung von gesammelten Nutzerdaten, funktioniert: Werbung wird exakt dort platziert, wo sie – basierend auf den ausgewerteten Nutzerdaten – am besten wirkt, und das zum effizientesten Preis. Möglich macht das alles der technische Fortschritt – oft und gerne auch zusammengefasst unter dem Schlagwort „Big Data“. Mithilfe von Cookies können Merkmale von einzelnen Nutzern – wie Aufenthaltsort, Alter, Interessen – besser erkannt und so individualisierte Werbung geschaltet werden. Digitales Marketing mit der Handelsgutschrift Um die Bedürfnisse seiner Kunden im Bereich des digitalen Marketings noch besser zu bedienen, hat Active kürzlich den Spezialdienstleister Seek gegründet. Headquarter der Tochter ist London, von wo aus Active-Kunden in aller Welt unterstützt werden. „Mit Seek bündeln wir unser Know-how für Online-Lösungen und haben unser Leistungsspektrum deutlich erweitert“, sagt René Smejkal, Media Director bei Active International in Deutschland. Vom Briefing über die Definition der Zielgruppe bis zum Reporting begleitet Seek die Kunden in allen Projektschritten. Die Prozesskette kann durch die All-in-One-Lösung vereinfacht und so reibungslose Abläufe sichergestellt werden. Damit profitieren ActiveKunden von einem leistungsstarken Partner, um Werbebanner und weitere Online-Werbeformate im WWW mit Handelsgutschriften kostenoptimal zu schalten. Das Ergebnis im fiktiven Beispiel: Der Modehersteller minimiert die Streuverluste und optimiert die Reichweite seiner Online-Anzeigen beträchtlich: „Fashion Victim“ Clara wird das passende Outfit beim Stöbern im Eventportal angezeigt, wenn sie sich mit ihren Freundinnen über Facebook verabredet oder wenn sie unterwegs mit ihrem Smartphone nachschaut, wann die letzte U-Bahn nach Hause fährt … 4
  5. 5. ACTIVE Benefits Ausgabe 4/2013 ROI-Optimierung durch „Programmatic Buying“ Erreichen der richtigen Zielgruppe am richtigen Ort zur richtigen Zeit mit der richtigen Botschaft zu optimalen Kosten Mobile Display Branding / Audience Buying Video Performance Social Retargeting Definition der ZG über: Definition CPO / CPA Optimierung • Geographie • Sozio-Ökonomie • Demographie • Interessen Wie hoch sind die Kosten für einen neuen Kunden? Gezielte Programmierung mit Hilfe von „programmatic buying“ ermöglicht optimale Kosten Gezieltes Remarketing von Aktionen einzelner User, die eine gewünschte Aktion auf der Website nicht bis zum Ende durchgeführt haben ►► Über alle Kanäle. Ob Mobile, Display, Video oder Social Media – Seek platziert Werbebotschaften auf allen Kanälen. Individuelle Beratung und effiziente Umsetzung ►► Full-Service. Seek bietet die passende Lösung für jede Kampagne (Branding, Performance, Retargeting) und Zugang zu Tools des „Programmatic buyings“. Mit Seek können Active-­ Kunden nationale und internationale OnlineKampagnen realisieren.­ ►► Breites Werbemittelportfolio. Gebucht werden können IAB-Standardformate, Sonderwerbeformen und Mobile/Video Ads. Weitere Informationen erhalten Sie unter http:// active-seek.co.uk/. Oder sprechen Sie uns an. ►► Umfassendes Reporting zur Kampagnensteuerung und -kontrolle erhöht die Transparenz und garantiert die Preise (CPO/CPA). René Smejkal, Media Director, Tel. 0211-36 70 824 Claudia Tillmann, Media Manager, Tel. 0211-36 70 812 Kleines Digital-Glossar Ad Impression meint die Ausspielung eines Werbemittels durch einen Ad Server, ausgelöst durch die Anfrage eines Nutzers und bereinigt um die durch automatisierte Prozesse erzeugten Impressions (wie z. B. Suchmaschinenscans). Audience Buying ist eine Methode, indivi­ dualisierte Werbung online zu schalten, indem Nutzer­ aten ausgewertet und so Rückschlüsse d über die Interessen und Vorlieben der Nutzer gezogen werden. Ein Erklärvideo finden Sie hier. CPA/CPO (cost per action/cost per order) ist ein Abrechnungsmodell, bei dem der Werbekunde nur dann bezahlt, wenn der Nutzer eine werbeinduzierte Aktion ausführt, die über das simple Anklicken des Banners hinausgeht. Das ist z. B. der Fall, wenn der Nutzer auf der Website des Werbekunden einen Einkauf tätigt (order), an einem Gewinnspiel teilnimmt oder den Kundennewsletter abonniert (action). DSP (Demand Side Platform) bezeichnet eine Technologie, die es dem Werbungtreiben- den oder seiner Agentur erlaubt, Werbeplätze bei verschiedenen Anbietern von OnlineInventar automatisiert und gebündelt über eine Schnittstelle einzukaufen (siehe Infokasten „Real Time Bidding“). IAB Standardformate sind vom Interactive Advertising Bureau festgelegte Banner-DisplayFormate; d. h., sämtliche Bannerformate haben überall die gleichen Maße. Retargeting bedeutet die Auslieferung eines Werbemittels an eine Nutzergruppe, die schon mal eine bestimmte Aktion (z. B. Klick auf ein bestimmtes Werbemittel, Online-Bestellung) getätigt hat. Ein Beispiel ist die Auslieferung eines speziellen Banners an Gruppen, die zuvor Bestellprozesse abgebrochen haben. SSP (Supply Side Platform) ist eine Technologie, die es dem Vermarkter erlaubt, sein Inventar an Werbeplätzen automatisiert und gebündelt über eine Schnittstelle anzubieten (siehe Infokasten „Realt Time Bidding“). 5
  6. 6. ACTIVE Newsflash Ausgabe 4/2013 Mehr mobile Zeitungsnutzer Die Zeitungen erreichen mit ihren mobilen Angeboten in Deutschland immer mehr Leser: Laut Zeitungs Marketing Gesellschaft (ZMG) lesen monatlich sieben Millionen Nutzer die Zeitungsangebote auf ihren mobilen Endgeräten – das sind 27,1 Prozent aller User im mobilen Web. Während die Online-Zeitung via stationärem Internetzugang klar von jungen Lesern präferiert wird, zeigen sich bei der mobilen Z ­ eitungsnutzung kaum Unterschiede zwischen den Altersgruppen. Lediglich die 30-49-Jährigen sind mit 30,3 Prozent Reichweite in der Zielgruppe etwas stärker vertreten. Entscheidend für die Wahl des Zeitungskanals ist die Nutzungssituation, nicht das Alter des Lesers. reichweiten der mobile-zeitungsangebote im Einzelmonat in soziodemographischen Zielgruppen 28,9 30,8 26,1 7,5 Mio. Gesamt 4,7 Mio. 2,8 Mio. Männer Frauen 27,7 2,9 Mio. 30,3 3,4 Mio. 28,0 1,1 Mio. 14-29 30-49 ab 50 Jahre Jahre Jahre 26,7 27,7 1,4 Mio. 1,9 Mio. 30,3 4,2 Mio. Die Sonderauswertung der ZMG basiert auf der aktuellen Studie „mobile facts“ von der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF). mehr bis 1.500- ab1.499 € 2.499 € 2.500 € Basis: Unique Mobile User und Apps User letzte 30 Tage – Quelle: AGOF mobeil facts 2013 (Einzelmonat) – Angaben: in % bzw. in Mio Erhöhte InternetNutzung hat keinen Einfluss auf TV Die private Internetnutzung ist seit 2008 von rund 50 Minuten auf aktuell 80 Minuten pro Tag gestiegen. Die tägliche Dauer des Fernsehkonsums ist dagegen mit rund 160 Minuten im selben Zeitraum konstant geblieben. Das berichtet TNS Infratest in ihrer aktuellen Studie „Convergence Monitor“. Die Studie zeigt damit, dass die zunehmende Internetnutzung keinen Einfluss auf die Fernsehnutzung hat. Auch die Parallelnutzung ist seit 2010 auf gleichem ­ Niveau geblieben: 28 Prozent der 14- bis 64-Jährigen surfen neben dem Fernsehen zumindest gelegentlich im Internet mehr Fernsehen Zufriedenheit mit Real-Time Advertising wächst In Deutschland ist Real Time Advertising (RTA), also der Ein- und Verkauf von Werbebannern in Echtzeit, das derzeit wachstumsstärkste Marketing­ instrument. Das ergab eine Trendstudie von d3media, einem Spezialdienstleister für datengetriebenes Display-Advertising. Ein Drittel der Befragten gab an, mehr als 25 Prozent des Display-Budgets via RTA zu investieren – das ist im Vergleich zum Januar 2013 ein Anstieg von zehn Prozentpunkten. Fast zwei Drittel der Befragten bescheinigen RTA Effizienz- bzw. Erlösvorteile um mindestens 20 Prozent gegenüber klassischen Vermarktungsmodellen. Einen Überblick über den aktuellen Stand des RTA in Deutschland gibt die Veröffentlichung „Real Time Advertising Kompass“ des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft. mehr Internet 2008 156 53 2009 153 55 2010 159 63 2011 158 65 2012 159 78 2013 161 80 Buchtipp Viktor Mayer-Schönberger/Kenneth Cukier: Big Data – Die Revolution, die unser Leben verändern wird. Preis: 24,99 € (Print)/21,99 € (E-Book). Weitere Informationen Bestellmöglichkeiten finden Sie hier. 6
  7. 7. ACTIVE Newsflash / Intern GröSSe zählt in der AuSSenwerbung Je größer das Plakat, desto länger die Betrachtungsdauer – und damit auch die Werbe­wirkung. So lässt sich das Ergebnis einer aktuellen Studie des Spezialdienstleisters Blowup Media, einer Tochter der Ströer Gruppe, über die Wirkung von Außenwerbung zusammenfassen. Demnach betrachten Passanten das Motiv auf Riesenpostern im Schnitt 3,6 Sekunden – so lange wie bei keinem anderen Out-of-Home-Medium. Mit diesem Wert stellen Riesenposter, die bis zu 17.000 Quadratmeter groß sind und sich teilweise über komplette Fassaden erstrecken, Ausgabe 4/2013 auch Zeitungen und Zeitschriften in den Schatten, deren Anzeigen durchschnittlich 1,7 Sekunden betrachtet werden. Die Wahrscheinlichkeit, mit dem auffälligen Werbeträger in Kontakt zu kommen, liegt laut der Studie bei über 70 Prozent. Den zweiten Platz unter den am längsten b ­ etrachteten Außenmedien nimmt das MegaLight mit 1,6 Sekunden ein, gefolgt von der City-Light-Säule (1,1 Sekunden), der Großfläche (0,7 Sekunden) und dem City-Light-Poster (0,5 Sekunden). Die Studienergebnisse wurden auf Grundlage einer simulierten Stadtfahrt mit Eye Tracking und anschließender Befragung ermittelt. Weitere Informationen, u. a. zu den einzelnen Formaten, finden Sie hier. Spenden für die Philippinen! Bei den philippinischen Mitarbeitern unseres Kunden DEDON, Hersteller exklusiver Outdoor-Möbel, setzte Erleichterung ein, als Taifun Haiyan ihre Heimat, die Inseln Siargao und Cebu, endlich hinter sich gelassen hatte. Etliche Bäume waren während des Sturms umgeknickt, Dächer zerschlagen und sogar ganze Häuser zerstört worden – Mitarbeiter sind zum Glück nicht weiter zu Schaden gekommen. Dennoch: Rund ein Dutzend DEDON-Mitarbeiter haben auf den Philippinen ihre Bleibe verloren. Zusammen mit ihren Geschäftspartnern bemühen sich die Kollegen aus aller Welt, den Betroffenen unter die Arme zu greifen und bei dem Wiederaufbau zu unterstützen. Konkret soll den Mitarbeitern und ihren Familien dabei geholfen werden, ihre Häuser wieder aufzubauen, Dächer zu reparieren sowie den Zugang zu Essen, Trinken, Kleidung und medizinischer Verpflegung sicherzustellen. Zusätzlich soll das Engagement auch auf Betroffene des Taifuns im Norden Cebus ausgeweitet werden sowie die Betroffenen des Bohol-Erdbebens unterstützen, deren Schicksal aufgrund des Taifuns weitgehend in den Hintergrund gerückt ist. Wenn auch Sie helfen möchten, finden Sie rechts die Daten für das DEDON Spendenkonto (bitte beachten Sie, dass das Unternehmen DEDON keine karitative Gesellschaft ist und daher keine steuerwirksamen Spendenbescheinigungen ausstellen kann). City-Light-Poster City-Light-Säule Großfläche Mega-Light kontodaten Dedon (Travel) GmbH Commerzbank AG Kto.: 705 931 000 BLZ: 240 800 00 IBAN: DE42 2408 0000 0705 9310 00 SWIFT: DRES DEFF 240 Betreff: Philippine Typhoon Relief Fund 7
  8. 8. ACTIVE Travel Ausgabe 4/2013 Mercure, ibis und Apex-Hotels Übernachten im Vereinigten Königreich Mit der Handelsgutschrift können Active-Kunden auf Übernachtungsund Tagungsmöglichkeiten in weltweit über 800 Hotels zurückgreifen – zum Beispiel auch in Großbritannien. Mercure: Charakter mit einzigartigem Interieur Mercure-Hotels finden Geschäftsreisende rund um den Globus – in Metropolen und Großstädten, am Meer oder in den Bergen. Die dynamische Entwicklung des Unternehmens ermöglicht es, die Häuser immer besser auf die Ansprüche und Wünsche der Gäste abzustimmen. Die Marke Mercure steht für individuell ausgeprägten Komfort und einen zuvorkommenden, aufmerksamen Service: Jedes der Häuser hat einen einmaligen Charakter, der sich in seinem einzigartigen Interieur ausdrückt. ibis Hotels: aufmerksam und effizient ibis bietet seinen Kunden das höchste Serviceniveau und den besten Komfort seiner Kategorie zum besten Preis auf dem Markt. Aufmerksam und effizient: die Marke garantiert ihren Kunden überall in der Welt ein homogenes Angebot - ein modernes, schallisoliertes Zimmer mit Internetanschluss, ein innovatives Bett für absoluten Komfort, Frühstück von 4 bis 12 Uhr und ein abwechslungsreiches Gastronomieangebot. ibis engagiert sich ferner im Rahmen des PLANET 21-Programms für nachhaltige Entwick- lung von Accor. Damit ist sie die erste Hotelkette weltweit, die mit der Umweltzertifikation ISO 14001 einen kontinuierlichen Fortschritt einführt. Er beruht auf der permanenten Einhaltung der aktuellsten Vorschriften und einem konstanten Verbesserungsprozess: die zertifizierten Hotels werden regelmäßig einem Audit unterzogen, um sich neue Ziele zu setzen. Apex: Exklusivität und Entspannung In einem der Apex-Hotels in London, Edinburgh oder Dundee befinden Sie sich stets in unmittelbarer Nähe von Sehenswürdigkeiten, Unterhaltungsangeboten, Shoppingmeilen oder Geschäftsvierteln – und fühlen sich dennoch ganz wie zu Hause. Buchen Sie ein Apex-Hotel in diesen britischen Großstädten und freuen Sie sich auf einen erstklassigen Service, exklusive Unterkünfte und hochwertige Einrichtungen. In einem Apex-Hotelzimmer können Sie nicht nur übernachten oder arbeiten, sondern sich dank modernster Unterhaltungstechnik nach einem anstrengenden Tag wunderbar entspannen. Alle Apex-Hotels bieten kostenlosen WLAN-Internetzugang und Ortsgespräche zum Nulltarif, damit Sie mit Familie, Freunden und Arbeitskollegen in Kontakt bleiben können. Möchten Sie weitere Informationen über unsere Leistungen aus dem Bereich Event/Travel erhalten? Wir beraten Sie gerne: Tanja M. Rauh, Manager Events Travel Services 0211- 36 70 846 8
  9. 9. ACTIVE Zu guter Letzt … Bon appEtit A Paris! Paris ist nicht nur die Stadt der Liebe – sie ist auch die Stadt der Genüsse und Köstlichkeiten und bietet viele besondere Restaurants mit erstklassigem Ambiente. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Um die Vielfältigkeit der französischen Küche zu genießen, ist jedoch viel Zeit und Platz im Magen die Voraussetzung. Hier ein paar Insider-Tipps für Ihren nächsten Besuch: Bermuda Onion Guter Wein, eine innovative Küche und eine Auswahl an a ­ ußergewöhnlich gutem Käse. Kurz gesagt: Das Team rund um Chefkoch Valentin Néraudeau hat dem legendären Restaurant im 50er-Jahre-Dekor wieder Leben eingehaucht. Lazare Die Brasserie weckt mit ihren liebevoll hergerichteten, von der französisch-traditionellen Küche inspirierten Gerichten Kindheitserinnerungen und erfreut sich momentan großer Beliebtheit u ­ nter den Parisern – Tischreservierung dringend empfohlen! Ausgabe 4/2013 Le Fumoir Feinstes Essen, anständige Weinkarte, Käse der Weltklasse und das, wonach man ebenfalls sucht: gute Stimmung. Im Le Fumoir stimmt einfach alles. Einheimische, darunter auch viele Promis, wissen, warum hier meistens alles ausgebucht ist. Rosa Bonheur Mitten im Parc des Buttes Chaumont gelegen und mit einer großen Terasse ist das Café bei schönem Wetter der ideale Ort zum Entspannen. Die Atmosphäre ist gemütlich, die Tapas lecker und der Wein (für Pariser Verhältnisse) günstig. Abends wird aus dem Café ein Club für alle Tanzfreudigen. Wanderlust Gelegen im Gebäudekomplex des Cité de la Mode et du Design ist dieses Restaurant mit seiner großen Terrasse und Blick auf die Seine ein Treffpunkt für Kreative, ein Ort zum Entspannen und Wohlfühlen – der angeschlossene House-Club ist ebenfalls eine Empfehlung wert. Impressum Verantwortlich Barbara Wulff Bildnachweis Active International GmbH, Bermuda Onion, Dedon GmbH, Lazare, Le Fumoir, Rosa Bonheur, shutterstock.com, Ströer/blowUP media, Wanderlust Redaktionsschluss 09. Dezember 2013 Kontakt bwulff@activeinternational.com; 0211-36 70 838 Hinweis: Durch das Setzen eines Links zu fremden Websites („Hyperlinks“) macht sich Active International weder diese Website noch deren Inhalt zu eigen. Ferner ist Active International nicht verantwortlich für die Verfügbarkeit dieser Websites oder von deren Inhalten. Hyperlink-Verknüpfungen zu diesen Websites erfolgen auf eigenes Risiko des Nutzers. 9

×