Scrumster

180 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wer Erfolg haben will, muss wisen, was schiefgehen kann

Veröffentlicht in: Leadership & Management
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
180
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Scrumster

  1. 1. 10 wahrscheinliche Gründe warum agile Methoden scheitern können
  2. 2. 10 Working Software Die wenigsten Teams schaffen es, am Ende jedes Sprints wirklich „working software“ zu liefern.
  3. 3. 9 Self-organizing Team Die meisten Teams haben Probleme damit, sich effektiv selbst zu organisieren. Sie haben ein falsches oder kein Verständnis über die Methodik bzw. agile Prinzipien. Plötzlich fehlt das „Command-and- Control-Manangement“.
  4. 4. 8 Development Equipment Es ist nicht möglich, mit veralteter und lückenhafter Entwicklungsum- gebung hoch agil und innovativ zu arbeiten. Continuouse Integration und Testautomation müssen von Anfang an vorhanden sein.
  5. 5. 7 Cross-functional Team Die wenigsten Teams sind wirklich „cross-functional“ besetzt. Es fehlen meist wichtige Projektrollen und die damit verbundene Expertise im Team. Konflikte im Team werden nicht ausgeräumt.
  6. 6. 6 Integration Es wird vergessen, dass die Inte- gration der Arbeitsergebnisse Zeit benötigt und/oder Nachbesserung erfordert. Continuous Integration alleine genügt nicht.
  7. 7. 5 Technical Excellence Es wird angenommen, das Scrum- Team verfügt bereits über „Technical Excellence“. Der Aufwand für Aus- und Weiterbildung wird meist unterschätzt. Spikes sind unbekannt.
  8. 8. 4 Daily Scrum Das Daily Scrum wird nicht als Replanning Meeting genutzt. Das Development-Team schafft keine Transparenz. Das Prinzip „start finnishing – stop starting“ wird nicht verfolgt.
  9. 9. 3 Feature Teams Das Team bleibt nicht lange genug in gleicher Besetzung zusammen, um nötige Kompetenz zur Um- setzung von E2E-Kundenfeatures aufzubauen.
  10. 10. 2 Definition of Done Eine formale Verifikation der Sprintergebnisse gegen die DoD findet meist nicht statt. Transparenz geht verloren.
  11. 11. 1 Release Zu wenig Mut, um sich das Feed- back vom Markt einzuholen, indem häufig an den Kunden geliefert wird. Angst vor Ernüchterung in allen Aspekten.
  12. 12. Evolution der agilen Softwareentwicklung Herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit

×