Headhunting im Social
Media
Andreas Kummer
Peter Rausch
UniBwM WOW 2013
Studium+ Online Reputation
Gliederung
• Begriffsdefinierung „Headhunting“
• Bezug zu Social Media
• Recruting 2.0
• Quellen
Headhunting
• Headhunter erbringen Dienstleistung zur Besetzung
von vakanten Führungspositionen in suchenden
Unternehmen
•...
Aufgaben eines Headhunters
• Headhunting beinhaltet alle legalen Maßnahmen,
um qualifiziertes Personal für vakante Stellen...
Bezug zu Social Media
• Generell kann zwischen zwei Arten der Recherche
nach der Eignung von Bewerbern unterschieden und
z...
Nutzung von Social Media Plattformen
© www.kienbaum.de
Warum Social Media
• Neue Generation von Young Professionals
nutzt fast gänzlich Social Media und
präsentiert sich dort
• ...
Recruting 2.0
• Personalbeschaffung mithilfe elektronischer Medien
• Vorteile/Gründe:
- Fachkräftemangel
- höhere Reichwei...
Am häufigsten verwendeten
Instrumente:
• Online-Jobbörsen (88%)
• Karriere-Website des Unternehmens (94%)
• Weitere: Karri...
Neuer Markt durch
Internetplattformen
• Software für Online-Recruting (E-Recruting)
• Firmen, die sich spezialisiert haben...
Worauf können wir achten?
• hohe Internetpräsenz
• qualitativ hochwertige Beiträge
• Personaler hat Informationsbeschaffun...
Quellen
• http://www.business-wissen.de/artikel/headhunting-wenn-headhunter-die-
personalsuche-unterstuetzen/
• http://www...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Headhunting im Social Media

488 Aufrufe

Veröffentlicht am

Eine Powerpoint-Präsentation, die Einführung über die Methoden und Verbreitung des Headhunting im Social Media bietet und dabei besonders auf den neu aufgekommen Markt des Recruting 2.0 eingeht, um potentiellen Bewerbern eine Übersicht zu verschaffen

Veröffentlicht in: Karriere
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
488
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Headhunting im Social Media

  1. 1. Headhunting im Social Media Andreas Kummer Peter Rausch UniBwM WOW 2013 Studium+ Online Reputation
  2. 2. Gliederung • Begriffsdefinierung „Headhunting“ • Bezug zu Social Media • Recruting 2.0 • Quellen
  3. 3. Headhunting • Headhunter erbringen Dienstleistung zur Besetzung von vakanten Führungspositionen in suchenden Unternehmen • Betreiben meist "Exceutive Search" oder "Direct Search" • Arbeiten meinst mit einem "Exklusiv-Auftrag" mit festem Honorar • Älteste Executive-Search Firma wurde 1926 in New York gegründet
  4. 4. Aufgaben eines Headhunters • Headhunting beinhaltet alle legalen Maßnahmen, um qualifiziertes Personal für vakante Stellen zu finden, es anzusprechen und den Kontakt mit dem suchenden Unternehmen herzustellen • Personal kann durch den Headhunter auch von konkurrierenden Firmen abgeworben werden • Der Headhunter besitzt allerdings nur eine Mittlerfunktion und darf selbst kein Arbeitsangebot unterbreiten
  5. 5. Bezug zu Social Media • Generell kann zwischen zwei Arten der Recherche nach der Eignung von Bewerbern unterschieden und zwar "online" und "offline" • Offline z.Bsp duch Führungszeugnisse, Abschlusszeugnisse, Beurteilungen, Schufa- Auskünfte etc. • Online z.Bsp auf Social Media Plattformen wie Facebook, LinkedIn, XING, etc • Die Online Recherche ist auf dem aufsteigenden Ast und wird bald unabdingbar sein
  6. 6. Nutzung von Social Media Plattformen © www.kienbaum.de
  7. 7. Warum Social Media • Neue Generation von Young Professionals nutzt fast gänzlich Social Media und präsentiert sich dort • Vereinfachter und schnellerer Kontakt zwischen Bewerber, Recruter und Unternehmen • Beiden Seiten liegen immer aktuelle Informationen vor
  8. 8. Recruting 2.0 • Personalbeschaffung mithilfe elektronischer Medien • Vorteile/Gründe: - Fachkräftemangel - höhere Reichweite - höhere Daten-/Bewerberqualität • Aktives/passives Recruting --> Trend in Deu : aktives Recruting • Aber: Bedenken der Personaler bezüglich Social Media Recruiting (52%) --> Kontrollverslust, Datenschutz, Kosten und Nutzen, Zeitaufwand und Mitarbeiter --> weiteres Problem: meistens geringes bis gar kein Budget
  9. 9. Am häufigsten verwendeten Instrumente: • Online-Jobbörsen (88%) • Karriere-Website des Unternehmens (94%) • Weitere: Karrieremessen (60%), Business Netzwerke (49%), soziale Netzwerke (24%), Selbstdarstellung (27%), Kooperationen mit Uni/Sponsoring (52%)
  10. 10. Neuer Markt durch Internetplattformen • Software für Online-Recruting (E-Recruting) • Firmen, die sich spezialisiert haben, potentielle Arbeitnehmer online zu durchleuchten • Firmen, die "unschöne" oder komplette Internetpräsenzen löschen
  11. 11. Worauf können wir achten? • hohe Internetpräsenz • qualitativ hochwertige Beiträge • Personaler hat Informationsbeschaffungsanspruch (Background Check) - ABER: Recherche darf nur im Bezug zur Stelle stehen! - Eigentlich: Frage um Erlaubnis beim Bewerber! • Wahrheitsgemäße Angaben! (70% aller Lebensläufe gefälscht/beschönigt => erst durch Online Recherche aufgefallen)
  12. 12. Quellen • http://www.business-wissen.de/artikel/headhunting-wenn-headhunter-die- personalsuche-unterstuetzen/ • http://www.competitiverecruiting.de/Recruiter20.html • http://www.bewerberblog.de/2009/07/webinar-%E2%80%9Erecruiting-und- background-check/ • http://www.wuv.de/blogs/hrmarketingblog/social_media/recruiter_setzen_auf_das_w eb_2_0 • http://www.socialmedia-recruiting.com/social-media-recruiting-studien-deutschland- und-schweiz-downloads/ • http://www.kienbaum.de/desktopdefault.aspx/tabid-502/650_read- 8017//search_highlite-Recruiting/ • http://www.kienbaum.de/Portaldata/3/Resources/documents/downloadcenter/studie n/human_resource_management/Ergebnisbericht_HR-Trendstudie2013_final.pdf

×