Schweigende Kinder 
im Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth
13.05.2014
AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        
Fachta...
13.05.2014
AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        
Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      
sprache‐verb...
Mutismus‐Definition
Schweigen 
nach abgeschlossener Sprachentwicklung und 
bei organischer Funktionsfähigkeit aller am 
Sp...
Formen des Mutismus
Selektiver Mutismus
Kommunikation mit bestimmten ausgewählten 
Personen bzw. nur in speziellen Situati...
Hypothese zur Ätiologie
Zusammenspiel
vielfältiger Ursachen und
diff. Bedingungsgefüge
Primäre Problematik:
Sprechangst in...
Primäre Symptomatik
Primäre Auslöser:
Verunsicherungen, Z.B.:
Geschwisterrivalität 
Leistungsängste 
Familienkonflikte
Ver...
Sekundäre Symptomatik
Sekundäre Problematik:
Die ursprüngliche Motivation zum Schweigen wird im weiteren
Entwicklungsverla...
Sekundäre Symptomatik
Sekundäre Verstärker:
Positive Verstärker: z.B.
den Schweigern das Sprechen abzunehmen
als Sprachroh...
Sprachentwicklungsstörung
33‐37,3% der mutistischen Kinder weisen zusätzlich eine
Sprachentwicklungsstörung auf
mit Proble...
Multimodaler Ansatz
inter‐ und transdisziplinäre Zusammenarbeit über alle 
therapeutischen, pädagogischen und sozialen Fel...
Bereiche im SHZ Bad Salzdetfurth
Pädagogische Wohngruppe 
Sprachtherapie
Motopädie
Psychotherapie
Schule
Heilpädagogik
LRS...
13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür 
www.shz‐bsd.de      sprache‐verbi...
Ausgangspunkt
Stärken und 
Förderbedürfnisse des einzelnen Kindes 
Beurteilung der bereits vorhandenen 
Kommunikationsstra...
Therapie
Mehrmethoden‐Therapie 
symptom‐ und ursachenorientiert 
Verhaltenstherapeutische und systemische Ansätze
Direktiv...
Therapeutische Zielperspektiven
Zukunftsorientierte Verhaltensmodifikation
Ressourcenorientierung
Persönlichkeitsstärkung
...
Settings
Einzelsettings 
Sprachtherapie 
Psychologie 
Soziale Gruppen 
Wohngruppe
Schule
therapeutische Gruppen 
Beschulun...
Fachübergreifend wichtig
Vertrauen / Beziehung aufbauen
Angst vor Setting nehmen
Blickkontakt erarbeiten
Mind. einen Kommu...
13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür 
www.shz‐bsd.de      sprache‐verbi...
Pädagogik in der Wohngruppe
Unterbrechung des familiären Kontextes
„Zuhause auf Zeit“ 
Integration in das soziale Gefüge e...
Pädagogische Wohngruppe
Ausgleich der Erfahrungsdefizite in allen sozialen 
und sprachlichen Bereichen
Erfahrungen sammeln...
Pädagogik in der Wohngruppe
Förderung der: 
Persönlichkeitsentwicklung
Emotionalen Kompetenz
Ichkompetenz
Eigenaktivität
S...
Psychomotorik / Motopädie
Verbindung von Körperaktivität und Psyche
Psychomotorik
Motorik und Tonus
Wahrnehmung / Eigenwah...
Psychomotorik / Motopädie
sensomotorische Entwicklungsförderung 
Körperbewegung ist die primäre Form des Menschen, um 
mit...
Psychomotorik / Motopädie
Therapie in Kleingruppen mit anderen 
sprachentwicklungsgestörten Kindern
Therapeutische Hauptsc...
Sprachtherapie ‐ Inhalte
Vertrauensvolle Beziehung aufbauen
Kein Druck zu sprechen
Blickkontakt erarbeiten
Mind. einen Kom...
Sprachtherapie
Je nach vorliegender Kompetenzen / Ressourcen
Entscheidung über Vorgehen bei Therapiebeginn:
Kein Blickkont...
Sprachtherapie ‐ Nonverbale 
rezeptive Basisförderung
taktile Wahrnehmungsförderung
Ertasten von realen Gegenständen und M...
Sprachtherapie –
verbaler Kommunikationsaufbau 1
Anregung der kommunikativen Eigenaktivität 
Hilfsmittel:  Zettel, Stift, ...
Sprachtherapie –
verbaler Kommunikationsaufbau 2
je nach Bedarf darüber hinaus:
Erweiterung und Präzisierung des Wortschat...
Sprachtherapie ‐ Transfer
Kleine Aufträge erledigen
Gruppentelefon betreuen
Quiz / Interview
Vorlesen in der Gruppe
Refera...
Psychotherapie 
kontinuierliche psychotherapeutische Begleitung
in Einzelsitzungen und Gruppensituationen
Basis: verhalten...
Psychotherapie – zentrale Themen
Beziehungsausbau
Wecken von Kommunikationsfreude
Eigen‐ und Fremdwahrnehmung
Selbstsicher...
Eltern‐ / Bezugssystem
= Einbindung der Bezugspersonen in den therapeutischen Prozess 
Systemischer Ansatz
Information
Ber...
Elternarbeit
Aufklärung über das Störungsbild Mutismus
Therapiekonzeption 
Analyse der individuellen häuslichen 
Lebenswir...
Individuelle Entstehungsbedingungen 
für den subjektiven Krankheitsgewinn des Kindes
Die angenehmen Seiten des Schweigens ...
Elternarbeit
Initiation einer ressourcenorientierten Entwicklung und Veränderung im 
Familiensystem 
Erziehungsverhalten b...
Pädagogische Empfehlungen
für Eltern 
Nicht als kommunikatives Sprachrohr zur Verfügung stellen
Gleiche Verteilung von Rec...
Burgberg‐Schule:  
Therapieintegrierte Beschulung 
Burgberg‐Schule = Förderschule für Sprache und Lernen
Lehrkörper ist Te...
13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür 
www.shz‐bsd.de      sprache‐verbi...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tü...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Mutismusbehandlung im Sprachheilzentrum Bad salzdetfurth

1.763 Aufrufe

Veröffentlicht am

Therapie des kindlichen Mutismus im Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.763
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Mutismusbehandlung im Sprachheilzentrum Bad salzdetfurth

  1. 1. Schweigende Kinder  im Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth         Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de       sprache‐verbindet.com 1
  2. 2. 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth         Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de       sprache‐verbindet.com 2
  3. 3. Mutismus‐Definition Schweigen  nach abgeschlossener Sprachentwicklung und  bei organischer Funktionsfähigkeit aller am  Sprechvorgang beteiligten Sprechwerkzeuge,  Gehirnzentren und Nervenbahnen  Mutismus ist eine Kommunikations‐ und  Sozialstörung bei Vorliegen einer Selbstbewusstseinsschwächung  welche sich in Form einer Kommunikationsstörung mit allen erdenklichen Folgen  für die soziale Kompetenz und ihren Auswirkungen auf das soziale Umfeld zeigt 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 3
  4. 4. Formen des Mutismus Selektiver Mutismus Kommunikation mit bestimmten ausgewählten  Personen bzw. nur in speziellen Situationen  Totaler Mutismus vollständige Kommunikationslosigkeit  selten 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 4
  5. 5. Hypothese zur Ätiologie Zusammenspiel vielfältiger Ursachen und diff. Bedingungsgefüge Primäre Problematik: Sprechangst in schwierigen Situationen oder in Gegenwart bestimmter Personen Sekundäre Problematik: Reaktionen des Umfeldes auf den sprachlichen Rückzug wirken sekundär aufrechterhaltend 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 5
  6. 6. Primäre Symptomatik Primäre Auslöser: Verunsicherungen, Z.B.: Geschwisterrivalität  Leistungsängste  Familienkonflikte Verlustängste etc. Primäre Problematik: Mögliche Reaktion: Rückzug + Schweigen Sprechangst in schwierigen Situationen oder in Gegenwart bestimmter Personen 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 6
  7. 7. Sekundäre Symptomatik Sekundäre Problematik: Die ursprüngliche Motivation zum Schweigen wird im weiteren Entwicklungsverlauf überlagert von Erfahrungen, die das mutistische Kind mit seinem verbalen Rückzugsverhalten macht. In vielen Situationen hat das Kind das Nicht‐Sprechen als sinnvoll und hilfreich erlebt. Die Auffälligkeit des Symptoms und die Tatsache, dass es eine wichtige Kommunikationsform einschränkt, provoziert schnell Reaktionen des Umfeldes, die in Bezug auf den sprachlichen Rückzug sekundär aufrechterhaltend wirken. 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 7
  8. 8. Sekundäre Symptomatik Sekundäre Verstärker: Positive Verstärker: z.B. den Schweigern das Sprechen abzunehmen als Sprachrohr fungieren ‐> die Notwendigkeit zu sprechen oder nonverbal zu kommunizieren entfällt Negative Verstärker: z.B. Schwierige soziale Situationen kommunikative Stressoren („Sag doch was!“, „Kannst du nicht sprechen?“) ‐> verstärken das Verhaltensdefizit Sprechangst Alle Schweiger verbindet die gemeinsame Erfahrung der sekundären Probleme. 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 8
  9. 9. Sprachentwicklungsstörung 33‐37,3% der mutistischen Kinder weisen zusätzlich eine Sprachentwicklungsstörung auf mit Problemen auf allen sprachlichen Ebenen, z.B. Grammatik Pragmatik Artikulation Wortschatz Sprachverständnis Lese‐Rechtschreib‐Fertigkeiten bei Stottern, Poltern, Stimmstörungen und Sprechapraxie oder sprachlichen Fehlleistungen bei Bilingualität. 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 9
  10. 10. Multimodaler Ansatz inter‐ und transdisziplinäre Zusammenarbeit über alle  therapeutischen, pädagogischen und sozialen Felder Es zeigt sich, dass zur Entstehung des Mutismus eine  Vielzahl von Bedingungen zusammenspielen. Daher  bietet in der Behandlung der multimodale Ansatz die  besten Erfolgschancen.  13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 10
  11. 11. Bereiche im SHZ Bad Salzdetfurth Pädagogische Wohngruppe  Sprachtherapie Motopädie Psychotherapie Schule Heilpädagogik LRS‐Förderung Eltern / Bezugssystem 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 11
  12. 12. 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür  www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 12
  13. 13. Ausgangspunkt Stärken und  Förderbedürfnisse des einzelnen Kindes  Beurteilung der bereits vorhandenen  Kommunikationsstrategien  ‐> Individuelle therapeutische Prioritäten werden gesetzt 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 13
  14. 14. Therapie Mehrmethoden‐Therapie  symptom‐ und ursachenorientiert  Verhaltenstherapeutische und systemische Ansätze Direktive und non‐direktive Methoden Wertschätzende, ressourcenorientierte therapeutische  Haltung Ansatzpunkte:  primäre Symptomatik sekundäre Symptomatik  Verhalten der Bezugspersonen  13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 14
  15. 15. Therapeutische Zielperspektiven Zukunftsorientierte Verhaltensmodifikation Ressourcenorientierung Persönlichkeitsstärkung Schulung sozialer Kompetenzen Kommunikationsförderung Sprachförderung  Eltern‐ / Bezugssystemförderungn Förderung von Selbstwert und Selbstständigkeit Abbau/Reduzierung unterschiedlicher Ängste Veränderung sozialer Rückzugsmuster Wecken von Kommunikationsfreude 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 15
  16. 16. Settings Einzelsettings  Sprachtherapie  Psychologie  Soziale Gruppen  Wohngruppe Schule therapeutische Gruppen  Beschulung in der Burgbergschule (Förderschule für Sprache und  Lernen) In‐Vivo‐Training Elterncoaching  Information Beratung  Unterstützung der Familien 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 16
  17. 17. Fachübergreifend wichtig Vertrauen / Beziehung aufbauen Angst vor Setting nehmen Blickkontakt erarbeiten Mind. einen Kommunikationsweg finden (schreiben, zeigen, nicken  etc.) Offener Umgang mit Mutismus‐Problematik (keine Tabus) Mit Rückfällen rechnen Geduld haben Kein Zeitlimit Austausch der Bereiche bei Fortschritten Kompensationsstrategien zügig abbauen 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 17
  18. 18. 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür  www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 18
  19. 19. Pädagogik in der Wohngruppe Unterbrechung des familiären Kontextes „Zuhause auf Zeit“  Integration in das soziale Gefüge einer Wohngruppe 8 ‐ 9 Kinder mit verschiedenen Sprachstörungen Verlässliche pädagogische Bezugspersonen  Bereitstellung der erforderlichen Struktur und Orientierung  Gestaltung des Tagesablaufes in der Wohngemeinschaft  Emotionale Zuwendung, Schutz und Geborgenheit  Ermutigung Entspannter und sicherer Rückzug  Soziales Setting Generalisierungsfeld 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 19
  20. 20. Pädagogische Wohngruppe Ausgleich der Erfahrungsdefizite in allen sozialen  und sprachlichen Bereichen Erfahrungen sammeln:  Sich mit eigenem Schweigen neu erleben Nicht mehr die Einzigen sein, die sich verbal und  sozial zurücknehmen  Kommunikationssituationen werden mit  gegenseitiger Unterstützung immer besser  bewältigt 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 20
  21. 21. Pädagogik in der Wohngruppe Förderung der:  Persönlichkeitsentwicklung Emotionalen Kompetenz Ichkompetenz Eigenaktivität Soziales Kompetenztraining Sach‐ und Umweltkompetenz Bewegungs‐ und Einfallsreichtum Phantasie‐ und Kreativitätskompetenz kognitiven, psychomotorischen und heilpädagogischen Fähigkeiten Sprachkompetenz kommunikativen Fertigkeiten Selbstständigkeit Verantwortungsbewusstsein Freizeitaktivitäten aktives Eingebundensein in den Gruppenalltag gemeinschaftliches Zusammenleben Für alle Tätigkeiten gibt es zunächst viel Zeit und Unterstützung, welche jedoch kontinuierlich abgebaut werden. Die Pädagogen und die anderen Kinder fungieren als Modell. 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 21
  22. 22. Psychomotorik / Motopädie Verbindung von Körperaktivität und Psyche Psychomotorik Motorik und Tonus Wahrnehmung / Eigenwahrnehmung Sozialemotionale Entwicklung 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 22
  23. 23. Psychomotorik / Motopädie sensomotorische Entwicklungsförderung  Körperbewegung ist die primäre Form des Menschen, um  mit anderen Menschen in Kontakt und Kommunikation zu  treten Durch die langen Jahre des kommunikativen und damit  verbundenen sozialen Rückzugs sind ihnen viele  Bewegungs‐ und Wahrnehmungserfahrungen verschlossen  geblieben. 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 23
  24. 24. Psychomotorik / Motopädie Therapie in Kleingruppen mit anderen  sprachentwicklungsgestörten Kindern Therapeutische Hauptschwerpunkte: Verbesserung der Körpereigenwahrnehmung Förderung der motorischen Kompetenzen Entwicklung positiver Selbstkonzepte Stärkung des Selbstbildes Selbstbewusstseinsstärkung Stärkung des Vertrauens in sich selbst und andere Umgang mit Gefühlen in spielerischer Schulung Verbesserung der sozialen Kompetenzen 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 24
  25. 25. Sprachtherapie ‐ Inhalte Vertrauensvolle Beziehung aufbauen Kein Druck zu sprechen Blickkontakt erarbeiten Mind. einen Kommunikationsweg finden  Gemeinsames Vorgehen (Weg, Leuchtturm) Gemeinsame Zielsetzung  individuelle Grob‐ und Feinziele (Plakat) Listen erstellen (mit wem spreche ich, mit wem noch nicht?) Bedeutung von Sprache (Plakat) Vor‐/Nachteile des Schweigens / Sprechens Störungsbildes „Mutismus“ (Mutismusmonster)  Steckbrief erstellen Entwerfen eines „Mutmachbild“  Therapieslogan entwerfen („Ich will sprechen!“)  Sprachspiele: Wortebene ‐> Satzebene ‐> Erzählungen 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 25
  26. 26. Sprachtherapie Je nach vorliegender Kompetenzen / Ressourcen Entscheidung über Vorgehen bei Therapiebeginn: Kein Blickkontakt, keine verbale + nonverbale Komm. ‐> langsames nondirektives Vorgehen: zugucken, Spiele,  Gruppe Nonverbale Komm. ‐> Schriftsprache, Blickkontakt einfordern,  Lautanbahnung, rezeptive Tests Wenige verbale Komm. ‐> evtl. sofort Ja/Nein o. Hallo/Tschüss einfordern;  Blickkontakt einfordern, rezeptive u. expressive Tests 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 26
  27. 27. Sprachtherapie ‐ Nonverbale  rezeptive Basisförderung taktile Wahrnehmungsförderung Ertasten von realen Gegenständen und Materialien unterschiedlicher  Form, Oberflächenstruktur und Konsistenz visuelle Wahrnehmungsförderung Farben‐, Formen‐, Größenerfassung, räumliche Orientierung, Figur‐ Grund‐Unterscheidung mittels Suchspielen, Zuordnungsübungen etc. auditive Wahrnehmungsförderung Geräusch‐ und Lautdifferenzierung, z.B. durch Zuordnen von  Geräuschen aus dem Alltagsleben, Richtungshören, Differenzierung  phonetischer Minimalpaare körperlicher Ausdruck Bewegungsimitation, Gestik, Mimik, pantomimische Bewegungen,  Myofunktionelle Übungen mit Pusten und Mundöffnungsübungen Schriftsprachnutzung bzw. Motivation zur Schriftsprachnutzung 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 27
  28. 28. Sprachtherapie – verbaler Kommunikationsaufbau 1 Anregung der kommunikativen Eigenaktivität  Hilfsmittel:  Zettel, Stift, Diktiergeräte, Symbolkarten  spielerische Geräusch‐, Laut‐ und Silbenproduktion  Gesellschafts‐ und Sprachspiele, Tiergeräusche nachahmen, Klatschspiele,  Pusteübungen, Arbeitsblätter für einzelne Laute und Silben etc. Verwendung einzelner Wörter  z.B. „Hallo + Tschüss“, „Ja + Nein“, Lebensmittel benennen bei den Mahlzeiten in der Sprachtherapie bis zur Generalisierung im Gruppenalltag  Integration der erarbeiteten Wortstrukturen in Satz‐ und Textzusammenhänge von  gelenkter zu spontaner Rede Steigerung der Sprechlautstärke (Flüstern vs. Normal vs. Rufen) Aufbau neuer Schutzfunktionen (z.B. „Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll.“, „Ich will dazu nichts sagen!“) 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 28
  29. 29. Sprachtherapie – verbaler Kommunikationsaufbau 2 je nach Bedarf darüber hinaus: Erweiterung und Präzisierung des Wortschatzes  (semantische Wortfelder, verschiedene Wortarten, Oberbegriffe,  Gegensätze) Aufbau morphologischer und syntaktischer Strukturen  (Äußerungslänge erweitern, Verbstellung, Satzstrukturen, Genus‐ und Kasusmarkierung) konkrete Artikulationstherapie  (phonetische und/ oder phonologische Fehlleistungen korrigieren) Ausdifferenzierung der phonologischen Bewusstheit  (z.B. Silben‐Segmentierung, Reime, Analyse, Synthese) 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 29
  30. 30. Sprachtherapie ‐ Transfer Kleine Aufträge erledigen Gruppentelefon betreuen Quiz / Interview Vorlesen in der Gruppe Referate halten Telefonieren Video von sich angucken und reflektieren Rufübungen Rollenspiele Blickkontakt Lautstärke Körperhaltung Dialog Kommunikation mit fremden Menschen Hausaufgaben Einkaufen 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 30
  31. 31. Psychotherapie  kontinuierliche psychotherapeutische Begleitung in Einzelsitzungen und Gruppensituationen Basis: verhaltenstherapeutische und systemische Konzepte Differenzierung und Förderung der Leistungs‐ und Verhaltensaspekte der kognitiven, emotionalen und sozialen Entwicklung Feststellung lebensgeschichtlicher, familiärer und psychosozialer  Entwicklungsbedingungen  hinsichtlich der Emotionalität, der Soziabilität und der persönlichen und  kontextgebundenen Ressourcen und Motivationen Klärung der Zusammenhänge mit der sprachlichen Symptomatik Evtl. auftretende Begleitsymptome: Ängste, Sozialphobien und Depressionen Ziel: Erweiterung des persönlichen Möglichkeiten 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 31
  32. 32. Psychotherapie – zentrale Themen Beziehungsausbau Wecken von Kommunikationsfreude Eigen‐ und Fremdwahrnehmung Selbstsicherheit Vertrauen Abbau von Ängsten Ressourcentraining Selbstwerterhöhung Emotionales Training Entwicklung einer altersgerechten emotionalen Stabilität Ausbau der sozialen Kompetenz Förderung der Selbstständigkeit Erweiterung von Bewältigungs‐ und Problemlösekompetenzen Aufarbeitung von prägenden Erlebnissen Verbesserung der innerfamiliären Beziehungen 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 32
  33. 33. Eltern‐ / Bezugssystem = Einbindung der Bezugspersonen in den therapeutischen Prozess  Systemischer Ansatz Information Beratung Unterstützung Ressourcenförderung Förderung der sozialen Kompetenzen Verbesserung der innerfamiliären Beziehungen  Begleitung der Bezugspersonen  weniger der Umgang mit der Symptomatik 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 33
  34. 34. Elternarbeit Aufklärung über das Störungsbild Mutismus Therapiekonzeption  Analyse der individuellen häuslichen  Lebenswirklichkeit  Eltern zur Reflektion, Beobachtung und  Wahrnehmung veranlassen Elternrolle Geschwisterrolle Aufrechterhaltung des Schweigesystem  Teufelskreise aufdecken 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 34
  35. 35. Individuelle Entstehungsbedingungen  für den subjektiven Krankheitsgewinn des Kindes Die angenehmen Seiten des Schweigens  Nutzen des Schweigens für die Betroffenen Machtposition im System Vermehrte Aufmerksamkeit Vormachtstellung innerhalb einer Geschwisterfolge Überbehütung Befreiung von Pflichten Sonderstellung in der Schule ‐> subjektiven Krankheitsgewinn abbauen 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 35
  36. 36. Elternarbeit Initiation einer ressourcenorientierten Entwicklung und Veränderung im  Familiensystem  Erziehungsverhalten bewusst gestalten Vergrößerung der Eigenverantwortlichkeit des Kindes  Förderung der Selbstständigkeit  Interventionen zur Entlastung des Kindes von emotionalen Konflikten im  Familiensystem  Umgang mit Selbstvorwürfen Eltern über eigene Reaktionen aufklären ‐> Angst, Agg., Schuldgefühle, Mitleid Hausaufgaben Kleine Aufträge / Veränderungen Angstbewältigung im Freizeitverhalten angehen ( Fahrradfahren, Schwimmen,  Klettern....) Rückfallprophylaxe zur Stabilisierung der Behandlungserfolge  13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 36
  37. 37. Pädagogische Empfehlungen für Eltern  Nicht als kommunikatives Sprachrohr zur Verfügung stellen Gleiche Verteilung von Rechten + Pflichten Keine Sonderstellung in der Familie Klare transparente Rollenübernahme Selbstständigkeitsförderung Social Framing / Rahmen des familiären Sozialverhaltens Kindergeburtstage Anbahnung altersadäquaten Freizeitverhaltens Keine Sonderstellung in der Schule Beurteilung des Mündlichen in der Schule 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 37
  38. 38. Burgberg‐Schule:   Therapieintegrierte Beschulung  Burgberg‐Schule = Förderschule für Sprache und Lernen Lehrkörper ist Teil des Behandlungsteams Gemeinsame Beschulung mit sprechenden Kindern verschiedener anderer  Sprachentwicklungsstörungen  In Einzel‐ und Kleingruppenbetreuung Keine Sonderstellung im Klassenverband Die mündliche Beteiligung wird zunächst nicht bewertet  Gewichtung des Mündlichen gegenüber dem Schriftlichen liegt bei 20 / 80 (RS: 60 / 40),  Ausgleichsleistungen werden ermöglicht (z.B. schriftliche oder Projektarbeiten) bis die aktive Beteiligung im Unterricht aus therapeutischer Sicht möglich ist  Medien zur Unterstützung der Kommunikationsfähigkeit (z.B. Aufnahmegeräte)  Hausaufgabenbetreuung  Schullaufbahnberatung 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 38
  39. 39. 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür  www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 39
  40. 40. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit 13.05.2014 AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth        Fachtag am Tag der offenen Tür  www.shz‐bsd.de      sprache‐verbindet.com 40

×