Wirtschaftsmacht EuropaWiege von ABBABB in Europa                                                               Vier von s...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Infogafik Europa - Wiege von ABB

144 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
144
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Infogafik Europa - Wiege von ABB

  1. 1. Wirtschaftsmacht EuropaWiege von ABBABB in Europa Vier von siebenUmsatz 2011: ABB-Forschungszentren befinden sich in Europa:15 Mrd. $ Krakau, Polen Ladenburg, DeutschlandMitarbeiter 2011: Västerås, Schweden60.300 Baden, SchweizWirtschaftsmacht Nummer 1Europa verfügt über die größte Wirtschaftaller Weltregionen. Das Bruttoinlandpro-dukt der europäischen Staaten ist rund2.000 Mrd. E größer als das BIP der USA.Im Vergleich zu den aufstrebenden Volks- Europa USA BRICSwirtschaften der BRICS-Staaten Brasilien, 13.221 11.174 8.803Russland, Indien, China und Südafrika ist Mrd. E Mrd. E Mrd. Ees um rund 4.400 Mrd. E größer.Weltweit größter Binnenhandel Europa Asien 9,3 % 403 Mrd. E 71% Nordamerika 7,4 % 320 Mrd. E 3.075 Commonwealth-Staaten 3,2 % 138 Mrd. E Afrika 3,1 % 136 Mrd. Mrd. E Naher Osten 3,0 % 129 Mrd. E E Süd- und Zentralamerika 1,7 % 75 Mrd. E Übrige 1,3 % 56 Mrd. EEuropa exportiert Waren vor allem in europäische Länder.71 % der Exporte aus europäischen Ländern sind für den europäischen Markt bestimmt.Magnet für Insgesamt sind die Investitionszuflüsse inDirektinvestitionen Europa 3 x so groß wie diejenigen von Amerika oder Asien .Die Investitionszuflüsse nach Europa beliefen sich im Jahr 2010 auf 9.736 Mrd. E.Davon stammen rund zwei Drittel aus europäischen Ländern.Wettbewerbsfähig und innovativIm Index der weltweiten Wettbewerbsfähigkeit befinden sich unter den ersten zehn Ländernsieben europäische Volkswirtschaften. In der Rangliste der innovativsten Länder befinden sichunter den ersten zehn sechs Länder Europas. 1. Schweiz 1. Schweiz 2. Singapur 2. Schweden 3. Schweden 3. Japan 4. Finnland 4. Finnland 5. USA 5. Deutschland 6. Deutschland 6. USA 7. Niederlande 7. Israel 8. Dänemark 8. Dänemark 9. Japan 9. Niederlande 10. Großbritannien 10. Taiwan, China The Global Competitiveness The Global Competitiveness Index 2011-2012, Overall Index, Index 2011-2012, Innovation World Economic Forum and sophisticated factors, World Economic ForumAusgaben für Forschungund EntwicklungIn Europa wurden im Jahr 2010 rund 160 Mrd. E in Forschung und Entwicklunginvestiert. Das ist fast zehnmal mehr als die Großunternehmen Microsoft, IBM,Google, Apple und 3M zusammen in einem Jahr für Forschung und Entwicklung ausgeben. Microsoft 6,7 Mrd. E IBM 4,6 Mrd. E x10 = Europa Google 2,9 Mrd. E Apple 1,4 Mrd. E 3M 1,1 Mrd. E = insgesamt 16,7 Mrd. EInvestitionen in Energieinfrastruktur Damit Europa die Klima- und Umweltziele erreicht, müssen gemäß der Europäischen Kommission rund 1000 Mrd. E investiert werden. Davon sollen rund 200 Mrd. E in Energienetze fließen. Allein 104 Mrd. E sind für die Sanierung und den Bau von 51.500 Kilometern an zusätzlichen Hochspannungs- leitungen vorgesehen.Europas Energieversorgungwandelt sich Europas Ziele: 20 – 20 – 20 Bis zum Jahr 2020 20% mehr Energieeffizienz, 20% mehr Strom aus erneuerbaren Energiequellen und 20% weniger Ausstoß von CO2 Da elektrische Energie künftig vermehrt an weit von den Verbrauchern entfern- ten Standorten produziert wird, muss sich das europäische Energieversor- gungssystem verändern.Rekordinvestitionen inerneuerbare Energien2011 wurden weltweit rund 200 Mrd. E in erneuerbare Energien investiert, 77 Mrd. E davonallein in Europa. Die Investitionen in erneuerbare Energien waren im Rekordjahr 2011 rundfünfmal so groß wie im Jahr 2004. 77 Mrd. E in Europa 5 x 41 Mrd. E Investitionen in erneuerbare 200 Mrd. E Energien 2004 2011

×