7 Lebenslaufmythen     06.12.2012
Mythos #1Jeder Kandidat sollte selbst seinen Lebenslauf                   schreiben
Fakten• Jeder hat einen Spiegel und eine Schere zu  Hause, aber nicht jeder kann sich selbst  professionellen Haarschnitt ...
Fakten• Über sich selbst zu schreiben ist eine der  schwierigsten Aufgaben. Den meisten  Kandidaten fehlt diesbzgl. der Ab...
Mythos #2Je mehr Informationen in einem Lebenslauf,               desto besser
Fakten• Die besten Lebensläufe sind kurz und prägnant  und zeigen, was der Kandidat bei den  ehemaligen Arbeitgebern gelei...
Mythos #3Der Länge des Lebenslaufs hängt von der Dauer  seiner Erfahrung, Anzahl von Aktivitäten, etc.
Fakten• Der Bewerber sollte das Wesentliche vom  Unwesentlichen unterscheiden können und  den Lebenslauf auf zwei, maximal...
Mythos #4Lückenloser Lebenslauf ist ein Muss
Fakten• Im Lebenslauf sollte der Bewerber vor allem  zeigen, was ihn für die gegebene Stelle  qualifiziert. Die Benennung ...
Mythos #5Der Lebenslauf sollte alle Fähigkeiten des          Bewerbenden zeigen
Fakten• Da die Arbeitgeber nie Menschen suchen, die  buchstäblich alles tun können von Vertrieb, über  Marketing, Finanzen...
Mythos #6   Der Lebenslauf soll eine sinnvolleStellenreihenfolge und einen wachsenden      Verantwortungsbereich zeigen
Fakten• Der Lebenslauf sollte vor allem zeigen, dass  der Bewerber diejenigen Fähigkeiten,  Ausbildung (oder Weiterbildung...
Mythos #7Der Lebenslaufleser ist eine intelligente Person,  die den roten Faden erkennt und herausliest,   wie die Erfahru...
Fakten• Im Zeitalter von ATS ist die  Computeranwendung der erste Leser eines  Lebenslaufs. Daher haben keyword-intensive ...
Viel Erfolg!        kontakt@8careers.euTreten Sie unseren Circle ein              Folgen Sie uns
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Lebenslaufmythen

300 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Überzeugung, dass jeder Bewerbende seinen Lebenslauf selbst schreiben sollte, ist heutzutage ein Mythos. Denn das Schreiben vom eigenen Lebenslauf ist wie das Schneiden eigener Haare. Als Bewerber ist man oft einfach zu nah, es fehlt eine nötige Distanz um den Lebenslauf richtig zu schreiben.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
300
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
19
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Lebenslaufmythen

  1. 1. 7 Lebenslaufmythen 06.12.2012
  2. 2. Mythos #1Jeder Kandidat sollte selbst seinen Lebenslauf schreiben
  3. 3. Fakten• Jeder hat einen Spiegel und eine Schere zu Hause, aber nicht jeder kann sich selbst professionellen Haarschnitt machen.• Jeder kann eine Kamera kaufen, aber nicht jeder kann ein professionelles Foto schiessen. Das gleiche gilt für Ihren Lebenslauf!
  4. 4. Fakten• Über sich selbst zu schreiben ist eine der schwierigsten Aufgaben. Den meisten Kandidaten fehlt diesbzgl. der Abstand zu sich selbst, eine nüchterne Einschätzung der Situation, Fähigkeiten und Erfahrungen.• Selbstbewusste Kandidaten kennen ihre Stärken und Schwächen und wenn ihnen das Schreiben eines Lebenslaufs Probleme gibt, suchen sie sich eine professionelle Unterstützung.
  5. 5. Mythos #2Je mehr Informationen in einem Lebenslauf, desto besser
  6. 6. Fakten• Die besten Lebensläufe sind kurz und prägnant und zeigen, was der Kandidat bei den ehemaligen Arbeitgebern geleistet hat.• Die Details von den Stellen, die älter als 20 Jahre sind, sind unnötig.• Der Lebenslauf sollte das Interesse wecken und den potenziellen Arbeitgeber zur Einladung des Bewerbenden zu einem zu einem Vorstellungsgespräch ermutigen. Mehr heisst nicht besser.
  7. 7. Mythos #3Der Länge des Lebenslaufs hängt von der Dauer seiner Erfahrung, Anzahl von Aktivitäten, etc.
  8. 8. Fakten• Der Bewerber sollte das Wesentliche vom Unwesentlichen unterscheiden können und den Lebenslauf auf zwei, maximal drei Seiten beschränken.• Kandidaten mit wenig Berufserfahrung könnten einen einseitigen Lebenslauf verfassen.
  9. 9. Mythos #4Lückenloser Lebenslauf ist ein Muss
  10. 10. Fakten• Im Lebenslauf sollte der Bewerber vor allem zeigen, was ihn für die gegebene Stelle qualifiziert. Die Benennung von Zeiten der Nicht- Beschäftigung als „arbeitssuchend“, „Neuorientierung“, „Selbstfindungsphase“ trägt nicht zu diesem Ziel bei und macht den Lebenslauf nicht lückenlos.• Der Personaler muss beurteilen, ob Sie den Anforderungen entsprechen und nicht ob Sie jeden Monat „beschäftigt” waren.
  11. 11. Mythos #5Der Lebenslauf sollte alle Fähigkeiten des Bewerbenden zeigen
  12. 12. Fakten• Da die Arbeitgeber nie Menschen suchen, die buchstäblich alles tun können von Vertrieb, über Marketing, Finanzen, bis hin zur Logistik, brauchen sich Bewerber auch nicht als solche darzustellen - es wird nur unglaubhaft klingen.• In einem Lebenslauf ist es am besten zwei oder drei Kompetenzbereiche zu nennen. Wenn es weitere Bereiche gibt, ist es am besten, mehr als einen Lebenslauf vorzubereiten.
  13. 13. Mythos #6 Der Lebenslauf soll eine sinnvolleStellenreihenfolge und einen wachsenden Verantwortungsbereich zeigen
  14. 14. Fakten• Der Lebenslauf sollte vor allem zeigen, dass der Bewerber diejenigen Fähigkeiten, Ausbildung (oder Weiterbildung) und Erfahrung hat, welche von Arbeitgebern auch benötigt werden.• Kamin-Karrieren gehören der Vergangenheit an.
  15. 15. Mythos #7Der Lebenslaufleser ist eine intelligente Person, die den roten Faden erkennt und herausliest, wie die Erfahrungen des Bewerbenden zum Anforderungsprofil korrespondieren
  16. 16. Fakten• Im Zeitalter von ATS ist die Computeranwendung der erste Leser eines Lebenslaufs. Daher haben keyword-intensive Lebensläufe eine größere Chance auf dem Schreibtisch eines Personalreferenten zu landen. Am besten ist es das branchenübliche Vokabular anzuwenden und nach Möglichkeit die gleichen Worte, die der Arbeitgeber in seiner Stellenausschreibung nutzt.
  17. 17. Viel Erfolg! kontakt@8careers.euTreten Sie unseren Circle ein Folgen Sie uns

×